Zusatzschutz

Webseite gibt Überblick über Zwei­faktor-Schutz-Anbieter

Der Schutz der Daten im Netz steht mittlerweile wohl auf Platz eins, wenn es um die Nutzung verschiedener Online-Dienste und Plattformen geht. Jetzt gibt eine Webseite Überblick über die Anbieter, die die sichere Zweifaktor-Authentifizierung anbieten.
Von dpa /
AAA
Teilen (5)

Zweifaktor-AuthentifizierungAuf einer Webseite lässt sich herausfinden, bei welchem Anbieter eine zweistufige Anmeldung vorhanden ist. Ist mein Nutzerkonto wirklich sicher? Ist mein Passwort vielleicht schon geknackt? Wer für die Absicherung seiner Shopping-, Banking- oder Social-Media-Konten einen zweiten Sicherheitsfaktor nutzt, muss sich diese Sorgen weniger machen. Bei der Zweifaktor-Authentifizierung (2FA) wird zusätzlich zum Passwort noch ein Code abgefragt.

Nicht-Anbieter können direkt angeschrieben werden

Der kann zum Beispiel per SMS aufs Smartphone kommen oder wird in einer App angezeigt. Einen schnellen Überblick über Seiten und Dienste mit 2FA gibt es etwa auf Twofactorauth.org. Und das ist auch nötig, denn häufig ist die Aktivierung des Zusatzschutzes gut versteckt.

Twofactorauth.org listet diverse nationale und internationale Dienste von Banken über Kommunikationsdienste, Kryptobörsen, Bezahldienste, Shoppingseiten oder Videospielanbieter und zeigt, ob sie einen zweiten Schutzfaktor anbieten. Auch die Art der 2FA wird genannt, also etwa Software Token, SMS, E-Mail oder Hardware Token. Bietet ein Dienst keine 2FA an, gibt es eine Option, eine Nachricht an den betreffenden Anbieter zu schreiben.

In einer weiteren Meldung berichten wir, wie Sie zusätzlich auf Nummer sicher gehen können und gratis einen Passwort-Safe auf einem Server einrichten können.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Sicherheit