vereinfacht

Vodafone-Handy von ZTE gewinnt Preis für Guthaben-Tacho

Zeitschrift Global Telecoms Business würdigt das Modell 236
Von Lars Hessling
AAA
Teilen

Vodafone und ZTE haben für das Handy-Modell 236 den "Pay as You Go Innovation Award" gewonnen. Das Prepaid-Gerät setzt bei der Guthabenkontrolle nicht auf eine Kurzwahl wie *100# und SMS-Benachrichtigungen, sondern auf einen mehrstufigen Tacho namens "Balance Indicator" (BI). Dieser zeigt in Rot, Gelb und Grün nach jedem Telefonat oder jeder SMS den noch vorhanden Betrag auf dem Prepaid-Konto an. Neigt sich das Guthaben dem Ende zu, erscheint eine Anleitung für den Nachladevorgang und das Bezahlverfahren. Diese einfach zu bedienende Alternative zum üblichen Verfahren würdigte die Fachzeitschrift Global Telecoms Business im Rahmen der "2010 Global Telecoms Business Awards". Vodafone verkauft das Modell 236 inzwischen aber nicht mehr im Online-Shop.

ZTE liefert Handys und Netztechnik

Das Vodafone 236.Das Vodafone 236 bietet einen Guthaben-Tacho, wird aber inzwischen nicht mehr verkauft. Der chinesische Hersteller ZTE liefert Vodafone schon seit 2007 Geräte, die der Netzbetreiber unter eigenem Namen verkauft. Bis Ende letzten Jahres gelangten durch die Kooperation 18 Millionen Handys an Vodafone. Auch andere Anbieter verkaufen Handys von ZTE, beispielsweise der französische Mobilfunk-Netzbetreiber Bouygues Télécom die Android-Smartphones Link und Cute. 2005 wurden die Chinesen sogar als potenzieller Käufer der Siemens-Handysparte gehandelt, zogen aber gegen Benq den Kürzeren. Neben Mobiltelefonen fertigt ZTE ebenfalls Komponenten für die Infrastruktur der Netzbetreiber.

Teilen