Neue Nubia-Modelle

Nubia Z17S und Nubia Z17 miniS kommen nach Deutschland

Mit den Smartphones Nubia Z17S und Z17 miniS erweitert ZTE diesen Monat sein Angebot in Deutschland. Das Mittelklassemodell soll 369 Euro kosten, das Flaggschiff 599 Euro.
AAA
Teilen (2)

Ab Mitte März sorgt ZTE für Smartphone-Nachschub in Deutschland und bringt seine Modelle Nubia Z17S und Nubia Z17 miniS bei uns in den Handel. Der chinesische Hersteller geht bei seinem Highend-Mobilgerät Z17S einen unkonventionellen Weg und verwendet einen Bildschirm im 17:9-Format. Traditioneller mutet da das 16:9-Display des Mittelklasse-Bruders Z17 miniS an. Mit einem Snapdragon 835, 128 GB Flash-Speicher und gleich zwei Dual-Kameras ist das Z17S ein gut ausgestattetes Oberklasse-Smartphone. Auch die günstigere Variante bietet vier  Knipsen, allerdings wurde ansonsten der Rotstift angesetzt.

ZTE Nubia Z17S – Kraftpaket aus China

Links Nubia Z17 miniS, rechts Nubia Z17S
Links Nubia Z17 miniS, rechts Nubia Z17S
Ein Octa-Core-Prozessor der Gattung Qualcomm Snapdragon 835 hievt das neue Nubia-Zugpferd in die Smartphone-Oberklasse. Zwar steht bereits der schnellere Snapdragon 845 zur Verfügung, dennoch bietet das 2017er SoC mehr als genug Performance. Ihm zur Seite steht ein großzügig bemessener Arbeitsspeicher in Höhe von 8 GB RAM, der Nutzer hat für seine Daten 128 GB zur Verfügung. Zwei Kameras an der Rückseite mit 23 + 12 Megapixel gewähren Hobby-Fotografen einen optischen Zoom, für Selfies gibts zwei Mal 5 Megapixel an der Front.

Wem diese Spezifikationen bekannt vorkommen, der hat sicherlich bereits vom Archos Diamond Omega gehört. Die beiden Handys sind absolut baugleich. Das gilt auch für den 3100 mAh umfassenden Akku und den 5,73 Zoll großen Bildschirm mit 2040 x 1080 Pixel. Schade: es gibt nur Android 7.1.1 Nougat ab Werk. Das ZTE Nubia Z17S wird Mitte März hierzulande eingeführt, die UVP beträgt 599 Euro.

ZTE Nubia Z17 miniS – Kamera-Jongleur für unter 400 Euro

Auch diesem Smartphone spendierte der Konzern vier Knipsen, wenngleich die Hauptkamera mit zwei Mal 13 Megapixel nicht ganz so hoch auflöst. Dafür gibt es ein spannendes Selfie-Duo mit 16 + 5 Megapixel. Der Achtkerner des Z17 miniS stammt ebenfalls aus Qualcomms Schmiede, allerdings ist der Snapdragon 653 etwas langsamer unterwegs. Den Speicher stutzte ZTE auf 64 GB (Flash) und 6 GB (RAM). Durch das 5,2 Zoll große Full-HD-Display ist das Mittelklasse-Nubia recht kompakt und der 3200 mAh starke Akku sollte für genügend Ausdauer sorgen. Leider versäumt es der Hersteller auch bei diesem Modell, Android Oreo ab Werk zu liefern. Abermals gibt es nur Android 7.1 Nougat. Das ZTE Nubia Z17 miniS wird zeitgleich mit dem ZTE Z17S erscheinen und 369 Euro kosten.

Teilen (2)