Dual-Display-Handy

ZTE Axon M - faltbares Smartphone zeigt sich auf ersten Foto

Der chinesische Konzern ZTE scheint kurz vor der Vorstellung seines ersten faltbaren Smartphones zu sein. Das als Axon M gehandelte Mobilgerät zeigte sich auf einem Foto.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (8)

So soll das ZTE Axon M aussehenSo soll das ZTE Axon M aussehen Nach dem Trend der randlosen Smartphones könnten die faltbaren Mobilgeräte für einen weiteren Design-Kniff sorgen. Während Samsung am Galaxy X arbeitet, gibt es nun ein erstes Foto von ZTEs Interpretation des Themas. Das als Axon M gehandelte Mobilgerät verfügt über zwei Bildschirme, die aufgeklappt eine große Anzeige ergeben. Somit hätten Anwender ein Smartphone zur Hand, das in geöffnetem Zustand als eine Art Mini-Tablet dient. Multitasking-Anwendungen dürften ebenfalls von den zwei Anzeigen profitieren.

ZTE Axon M: Smartphone-Tablet-Mix in freier Wildbahn gesichtet

Für den 17. Oktober hat ZTE eine Pressekonferenz angekündigt, dort wird die Vorstellung des ersten faltbaren Mobilgeräts des Konzerns erwartet. Entgegen dem Samsung Galaxy X handelt es sich beim Axon M allerdings um kein flexibles Smartphone. Vielmehr ist das Konzept mit dem aus dem Jahr 2011 stammenden Kyocera Echo zu vergleichen. Dieses besitzt zwei 3,5 Zoll große Displays, ist jedoch aufgrund seines wuchtigen Gehäuses (die Bildschirme nehmen lediglich 53 Prozent der Front ein) und der Dicke von 1,7 cm ein wahrer Klotz. Da heutzutage eine deutlich kompaktere Bauweise realisiert werden kann, dürfte das ZTE-Handy handlicher werden.

Die technischen Daten des Axon M

Sowohl das Foto in diesem Artikel wie auch die Informationen zu den Spezifikationen des Axon M stammen vom US-amerikanischen Smartphone-Blog Android Authority. Dieser scheint über eine anonyme Quelle an das Material gekommen zu sein. Der Bildschirm des Handys soll im aufgeklappten Zustand eine Diagonale von 6,8 Zoll aufweisen. Damit kommt das Display den gängigen 7-Zoll-Tablets bereits sehr nahe. Jedes Panel verfügt über eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel, was bei einer Zusammenarbeit der Anzeigen zu 1920 mal 2160 Pixel führt. Weitere Hinweise zur verbauten Hardware gibt es bislang nicht.

Auch Sony versuchte sich an einem klappbaren Mobilgerät

Anno 2011 erschien mit dem Kyocera Echo nicht nur ein wandelbares Smartphone, sondern mit dem Sony Tablet P auch ein Tablet-Pendant. Dort kamen zwei 5,5 Zoll große Displays zum Einsatz, das Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis war allerdings mit 26 Prozent nicht gerade effizient.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Design