Dritte Dimension

ZTE Axon 7 Max im Kurz-Test: Dual-Kamera macht 3D-Fotos

Wo andere Smartphone-Hersteller aufgegeben haben, setzt ZTE mit dem Axon 7 Max an. Es kann 3D-Inhalte nicht nur darstellen, sondern dank neuer Kamera auch selbst aufnehmen. Das Smartphone im Kurz-Test.
AAA
Teilen (9)

Smartphone-Hersteller probieren regelmäßig neue Trends aus. Bislang nicht behaupten konnte sich die Darstellung von dreidimensionalen Inhalten auf den mobilen Geräten. ZTE schreckt dies aber nicht ab: Mit dem Axon 7 Max hat der aus China stammende Hersteller ein Smartphone mit 3D-Display im Angebot, bei dem Nutzer keine Brille benötigen, um die Inhalte dreidimensional sehen zu können. Wir hatten Gelegenheit, uns das ZTE Axon 7 Max im Hands-On näher anzusehen.

In China ist das Axon 7 Max seit vergangenem Monat erhältlich, ein Marktstart in Europa wurde bislang nicht bestätigt. Das Smartphone besitzt ein 6 Zoll großes Display, das 1080 mal 1920 Pixel auflöst. Die Darstellung erfolgt im Regelbetrieb in 2D. Spezielle 3D-Inhalte oder selbstständig in 3D aufgenommene Fotos lassen sich auf dem Bildschirm aber auch räumlich darstellen. Weiter hinten in der Meldung gehen wir genauer auf die 3D-Funktionen des Axon 7 Max ein.

Mit einem Klick auf das jeweilige Foto gelangen Sie auf die nächste Seite.

ZTE Axon 7 Max im ersten Hands-On
1/8 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • ZTE Axon 7 Max im ersten Hands-On
  • ZTE Axon 7 Max die Rückseite im Kurz-Test
  • ZTE Axon 7 Max im Kurz-Test
  • ZTE Axon 7 Max - die Seiten im Hands-On
  • ZTE Axon 7 Max - die Dual-Kamera im Hands-On
Teilen (9)

Mehr zum Thema Smartphone