Kurztest

Axon 10 Pro: ZTEs Flaggschiff im Kurztest

Das Axon 10 Pro des chine­sischen Herstel­lers ZTE macht mit Ober­klasse-Ausstat­tung zu einem vergleichs­weise güns­tigem Preis auf sich aufmerksam. Wir haben die Budget-Ober­klasse getestet.
AAA
Teilen (2)

ZTE ist mit seinen Smart­phones zwar seit einiger Zeit auch in physi­schen Elek­tromärkten vertreten, ange­sichts der Markt­macht von Herstel­lern wie Samsung, Huawei und Apple gehen Gerät nicht so stark etablierter Hersteller nicht selten unter. Das ZTE Axon 10 Pro ist ange­sichts des aussa­gekräf­tigen Daten­blatts einen zweiten Blick wert. ZTE macht alleine schon dadurch aufmerksam, dass der Hersteller den aktu­ellen Snap­dragon-855-Prozessor verbaut hat. Mit dieser Entschei­dung möchte man zwei­fels­ohne oben mitspielen und sich mit High-End-Kollegen messen.

ZTE Axon 10 Pro

Wir haben das ZTE Axon 10 Pro in unser Test­labor geschickt und geprüft, ob es Spit­zenmo­dellen das Wasser reichen kann.

Optik, Haptik, Display

Abge­sehen von der Wasser­tropfen-Notch zur Einbin­dung der Selfie­kamera in das Display, sieht das ZTE Axon 10 Pro dem Huawei Mate 20 Pro recht ähnlich. Dazu tragen beson­ders die abge­rundeten Seiten des Curved-AMOLED-Displays (6,47 Zoll) bei.

Die Blickwinkelstabilität
Die Blickwinkelstabilität
Auffällig ist das schlanke Design und die Leich­tigkeit, mit der das ZTE-Smart­phone in der Hand liegt. Die Maße sind mit 159,2 mm x 73,4 mm x 7,9 mm ange­geben. Das ange­gebene Gewicht liegt bei 175 Gramm.

Inter­essant ist hier der Vergleich mit dem Samsung Galaxy S10+. Das Smart­phone des südko­reani­schen Herstel­lers kommt auf Abmes­sungen von 157,6 mm x 74,1 mm x 7,8 mm. Die Diffe­renzen erscheinen zunächst marginal. Im direkten Vergleich erscheint das Axon 10 Pro mit sichtbar schlan­kerer Gehäus­eseite.

Mit einem Wert von 421 cd/m² ist die gemes­sene Display­hellig­keit nur Durch­schnitt. Vergleich­bare Ergeb­nisse ermit­telten wir unter anderem bei der OnePlus-7er-Serie OnePlus 7 und OnePlus 7 Pro. Der Delta-E-Wert, der die ideale Farb­darstel­lung misst, ist vergleichbar mit denen, die Samsung-Displays aufweisen.

Im Vergleich zu anderen Ober­klasse-Geräten weist das Panel des Axon 10 Pro brei­tere Display­ränder auf. Mag der untere Rand noch vergleichbar mit dem des Samsung Galaxy S10+ sein, so sind die Seiten sichtbar breiter. Glei­ches gilt auch für den oberen Rand, obwohl ZTE auf eine Wasser­tropfen-Notch setzt.

Legt man das Axon 10 Pro neben ein Galaxy S10+, ist das zwar etwas für Pedanten, im Gesamt­blick fallen die brei­teren Display­ränder des ZTE-Geräts jedoch auf.

Leis­tung, Spei­cher und Akku

Im Axon 10 Pro schlum­mert Qual­comms aktu­eller Snap­dragon-855-Prozessor. Smart­phones, welche die CPU aktuell verbaut haben, gehören zu den Ober­klas­semo­dellen. Das zeigt sich auch in unserem Brow­serbench­mark­test. Unter­stützt von 6 GB RAM schaffte es das System auf einen Wert von 234. Damit gehört es zu den aktuell schnellsten von uns getes­teten Smart­phones. Besser ist nur das Asus Zenfone 6 (2019) mit einem Wert von 242. Eben­falls sehr gut schneidet das Google Pixel 3 mit einem Wert von 229 ab.

Der Dual-SIM-Slot
Der Dual-SIM-Slot
Der interne Spei­cher des Axon 10 Pro beträgt 128 GB. Das ist nach wie vor eine Stan­dard-Größe, der beim Axon erwei­terbar ist. Entweder entscheiden sich Nutzer für eine microSD-Karte oder für eine zweite Nano-SIM-Karte.

Die Akku­kapa­zität liegt bei 4000 mAh. Unser Akku­test brach nach mehr­maligen Versu­chen immer wieder ab. Wir haben den Wert aufgrund unserer Erfah­rungs­werte aus der Vergan­genheit hoch gerechnet. Aufgrund der Leis­tung des Smart­phones erscheint uns eine Lauf­zeit von gut sieben­einhalb Stunden realis­tisch. Da wir aber keinen festen Mess­wert haben, verzichten wir in dieser Diszi­plin aber auf einen Vergleich mit der Smart­phone-Konkur­renz.

Kamera und Fazit

Die Triple-Kamera auf der Rück­seite liefert folgende Specs: 48 Mega­pixel (Blende f/1.8), 20 Mega­pixel (f/2.2) und 8 Mega­pixel (f/2.4). Bei guten Licht­verhält­nissen schafft es die Kamera, ein gutes Ergebnis mit natür­lichen Farben, vielen Details und ausrei­chend Kontrast wieder­zugeben. Ledig­lich der leichte schwarze Rand um die Quadrate herum fällt beim Heran­zoomen auf.

Die stel­lenweise Weich­zeich­nung des struk­turierten Hinter­grunds fällt kaum ins Gewicht. Man muss schon in den Ecken genauer hingu­cken. Entspre­chend ist das Ergebnis sehr gut.

Die Triple-Kamera
Die Triple-Kamera
Bei schlechtem Licht nimmt die Qualität der Darstel­lung ab. Sie ist stark verrauscht und Details gehen verloren. Die Farb­quadrate sind aber immer noch ganz gut zu erkennen, auch der Kontrast zwischen dem braunen und dem schwarzen lässt sich noch weit­gehend ausma­chen. Auch der spezi­elle Nacht­modus schafft es nicht, die Aufnahme aufzu­werten. Was den struk­turierten Hinter­grund angeht, ist die Aufnahme teil­weise etwas rausch­ärmer, beide Aufnahmen könnten jedoch leicht verwech­selt werden, weil es die Soft­ware nicht schafft, wirk­lich viel mehr heraus­zuholen.

Die Test­bilder haben wir im Original ange­hängt, damit Sie sich selbst ein Bild machen können:

Die Front­kamera produ­ziert bei gutem Licht ein ebenso gutes Ergebnis: Farben werden getreu wieder­gege­benen und auch die Weich­zeich­nung der körnigen Hinter­grund­struktur hält sich in Grenzen. Bei schlechtem Licht leidet die Farb­wieder­gabe etwas. Sind die Farben des bunten Hals­tuchs so gerade noch brauchbar, wird es beim Haupt­haar schon schwer, eine braune Färbung zu erkennen. Trotz starker Beleuch­tung des Gesichts durch den Front­blitz wird die natür­liche Gesichts­haut noch annehmbar darge­stellt. Der Hinter­grund ist aller­dings stark verrauscht und könnte insge­samt heller sein.

Die Bilder der Front­kamera haben wir eben­falls für Sie im Original zur Anschauung ange­hängt:

Entsperr­methoden

Der Lock­screen des Axon 10 Pro lässt sich per Finger­abdruck­sensor unter dem Display entsperren. Die Entsper­rung per Gesichts­scan klappte im Test ohne größere Kritik. Der Finger­abdruck­sensor unter dem Display macht eben­falls einen brauch­baren Job - wenn man das auf dem Display abge­bildete Symbol genau trifft. Verrut­schen sollte man entspre­chend nicht. Wenn man darauf achtet - was in der Praxis jedoch nicht immer Fall ist - funk­tioniert die Entsperr­methode aber schnell.

ZTE selbst empfiehlt im Zuge der Einrich­tung der Methode, den Gesichts­scan gleich dazu­zuschalten - höchst­wahr­schein­lich um die Treff­genau­igkeit einer schnellen Entsper­rung zu erhöhen. Ganz ehrlich? Wenn der Finger­scan zur schnel­leren Entsper­rung Hilfe braucht, dann reicht auch die Entsper­rung per Gesicht aus.

Sound, Tele­fonie und Soft­ware

Die Klang­qualität der Stimme unseres Gesprächs­part­ners ist als voll­kommen in Ordnung zu bewerten. Wir hatten keine Probleme unser Gegen­über zu verstehen und andersrum war das Ergebnis ähnlich. Das Gespro­chene kam über­wiegend klar und mit wenigen Stör­geräu­schen bei uns an. Die Gesamt­laut­stärke war im Test eben­falls unauf­fällig. Die Tele­fonie über Laut­spre­cher ist als ähnlich gut zu bewerten.

Die Benutzeroberfläche sieht oneplussig aus
Die Benutzeroberfläche sieht oneplussig aus
Der Sound­test mit Musik lieferte grund­sätz­lich ein brauch­bares Ergebnis oder anders gesagt: Zum (auch mal etwas lauteren) Radio­hören genügt das System. Voll aufdrehen sollte man den Regler aber nicht. Im Test produ­zierte der Speaker bei einem Coun­trysong zu viele Höhen, sodass der Musik­genuss zwar noch erträg­lich war, stel­lenweise aber unan­genehm erschien.

Vorin­stal­liert ist das aktu­elle Android Pie. Auf dem Test­gerät zeigte der Sicher­heits­patch noch das Datum des 1. Mai an. Die Update-Politik bei ZTE ist nicht ganz so trans­parent wie bei anderen Herstel­lern. Ein Update auf Android Q gilt aber als wahr­schein­lich.

Fazit

Aufgrund der erst­klas­sigen Perfor­mance-Werte und der sehr guten Verar­beitung ist das ZTE Axon 10 Pro eine Über­legung wert. Zudem liefert es bei ausrei­chenden Licht­bedin­gungen gute Fotos. Das Smart­phone hat jedoch auch seine Schwä­chen, unter anderem den Treff­sicher­heit erfor­dernden Finger-In-Display-Scanner und die Foto­qualität bei schlechtem Licht. Die Leis­tung, die das Axon erbringt, ist aber im Gesamt­paket solide. Wer Ober­klasse-Luft schnup­pern will, aber kein Inter­esse daran hat, viel Geld wegflat­tern zu sehen, für den ist das ZTE-Smart­phone aufgrund des vergleichs­weise erschwing­lichen Preises ein passendes Smart­phone.


teltarif.de ZTE Axon 10 Pro

Gesamtwertung von teltarif.de
ZTE Axon 10 Pro

PRO
  • Sehr gute Gesamtperformance
  • Gute Verarbeitung
  • Gute Fotos bei ausreichendem Licht
CONTRA
  • Fotos bei schlechtem Licht mäßig
  • Fingerabdrucksensor erfordert große Treffsicherheit
  • Display könnte heller sein
Testzeitpunkt:
06/2019
ZTE Axon 10 Pro
Testurteil
gut (1,7)
Preis/Leistung: 2,5
Bewertung aktuell: 2,1
Einzelwertung
Datenblatt
Erklärung Testverfahren
Testsiegel downloaden
Teilen (2)

Einzelwertung ZTE Axon 10 Pro

ZTE Axon 10 Pro
Gesamtwertung
gut (1,7)
86 %
Preis/Leistung
2,5
  • Gehäuse / Verarbeitung 9/10
    • Material 9/10
    • Haptik 9/10
    • Verarbeitung Gehäuse 9/10
  • Display 7/10
    • Touchscreen 8/10
    • Helligkeit 7/10
    • Pixeldichte 5/10
    • Blickwinkelstabilität 7/10
    • Farbechtheit (DeltaE) 7/10
    • Kontrast 10/10
  • Leistung 10/10
    • RAM 9/10
    • Benchmark 3DMark 10/10
    • Benchmark Geekbench 10/10
    • Benchmark Geekbench Single -
    • Benchmark Geekbench Multi -
    • Benchmark Browsertest 10/10
    • Benchmark Antutu -
  • Software 10/10
    • Aktualität 10/10
    • Vorinstallierte Apps 9/10
  • Internet 10/10
    • WLAN 10/10
    • LTE 10/10
    • LTE Geschwindigkeit 10/10
    • 3G 10/10
    • Empfangsqualität 9/10
    • Dual-SIM -
  • Telefonie 8/10
    • Sprachqualität 8/10
    • Lautstärke 8/10
    • Lautsprecher (Freisprechen) 8/10
  • Schnittstellen / Sensoren 9/10
    • USB-Standard 10/10
    • NFC 10/10
    • Navigation 8/10
    • Bluetooth 10/10
    • Kopfhörerbuchse 6/10
    • Video-Out 10/10
    • Fingerabdruckscanner 10/10
    • Iris-Scanner 0/10
    • Gesichtserkennung -
  • Speicher 7/10
    • Größe 8/10
    • SD-Slot vorhanden 5/10
  • Akku 8/10
    • Laufzeit (Benchmark) 8/10
    • Wechselbar 0/10
    • Induktion 10/10
    • Schnellladen 10/10
  • Kamera 7/10
    • Hauptkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 5/10
    • Bildstabilisator 10/10
    • Blende 8/10
    • Frontkamera
    • Bildqualität hell 8/10
    • Bildqualität dunkel 6/10
    • Kameraanzahl -
    • Video 7/10
    • Handling 9/10
  • Bonus 1
    • Dual-SIM
Teilen (2)

Weitere Handytests bei teltarif.de