Dit
*

Nacht zum Sonntag: Umstellung auf Sommerzeit

Insbe­son­dere in Deutsch­land hatten viele Bürger gegen die jähr­liche Umstel­lung von Sommer- auf Winter­zeit (und zurück) votiert. Doch am Sonntag ist es wieder soweit.

Welche Überraschung: Heute Nacht um 2 Uhr wurde die Uhr um 1 Stunde vorgestellt. Welche Überraschung: Heute Nacht um 2 Uhr wurde die Uhr um 1 Stunde vorgestellt.
Foto: Picture Alliance / dpa
Denken Sie dran. Heute Nacht (in der Nacht zum Sonntag) wird wieder einmal die Zeit umge­stellt. Eigent­lich hat das EU-Parla­ment beschlossen, die Sommer/Winter­zeit-Umstel­lung abzu­schaffen. Aber der Streit um die Frage, auf welche Zeit final umge­stellt werden soll, schwelt nach wie vor. Ein Zeit­zonen-Flicken­tep­pich soll vermieden werden.

Einige Länder haben sie schon abge­schafft

Welche Überraschung: Heute Nacht um 2 Uhr wurde die Uhr um 1 Stunde vorgestellt. Welche Überraschung: Heute Nacht um 2 Uhr wurde die Uhr um 1 Stunde vorgestellt.
Foto: Picture Alliance / dpa
Inter­national gesehen, haben schon einige Länder die regel­mäßige Zeit­umstel­lung abge­schafft. Das sind z.B. Ägypten, Argen­tinien, Belarus, Brasi­lien, China, Indien, Island, Japan, Namibia, Russ­land, Südafrika oder die Türkei. Man sieht: Zentral­euro­päi­sche Länder sind eher nicht dabei.

Uhren schalten auto­matisch um

Tech­nisch gesehen, ist das Umstellen der Uhrzeit beim Handy eigent­lich kein Thema mehr. Alle Smart­phones "wissen" die Zeit aus einer einge­bauten Tabelle (die hoffent­lich noch stimmt), oder erhalten sie von einem Zeit­server (NTP) aus dem Internet oder über Tabellen, worin die Termine des Uhrzeit­wech­sels (hoffent­lich korrekt) einge­tragen sind. Für ältere Modelle gibt es keine Updates mehr, also fallen auch die Umstel­lungs­ter­mine raus, die sich teil­weise geän­dert haben.

Inter­essant ist die Zeit­frage eher bei älteren Modellen, beispiels­weise Tasten­tele­fonen, die nur nach dem GSM-Stan­dard (2G) arbeiten. 3G gibt's ja hier­zulande bekannt­lich nicht mehr.

NITS-Funk­tion: Nur bei Telefónica

Nutzer von erprobten GSM-Tele­fonen könnten von der NITS-Funk­tion im Netz von Telefónica/o2 profi­tieren. Voda­fone Deutsch­land oder die Deut­sche Telekom haben diese Funk­tion nie einge­führt. Andern­falls müssen Sie heute oder morgen die Uhr in ihrem Handy manuell umstellen werden. Die NITS-Funk­tion steckt übri­gens hinter dem Menü­punkt "Zeit auto­matisch einstellen". Beim Neustart des Handys wird beim Einbu­chen ins Netz auto­matisch die korrekte Zeit über­nommen.

Heimi­sche Tele­fone prüfen

Das schnur­lose DECT-Telefon oder das schnur­gebun­dene Tisch­telefon daheim könnte viel­leicht schon auto­matisch mitbe­kommen, was die Stunde geschlagen hat. Andern­falls müssen Sie auch hier Hand anlegen, was auch für die analogen Wand­uhren oder Wecker (noch so richtig mit Feder­werk und Zeigern) weiter gilt. Im Bastel­bedarfs­handel kann man Zeiger­werke bekommen, die über einen DCF77-Empfänger die rich­tige Zeit bekommen und dann in der Nacht über einen Stell­motor die Uhr selbst­ständig umstellen. Bei modernen digi­talen Uhren sollte ein Zeit­emp­fänger ohnehin Stan­dard sein.

Und was ist mit Armband-, Stand- oder Wand­uhren?

Klas­sische Armband­uhren, Stand- oder Wand­uhren wären zu prüfen, denn mecha­nische Uhrwerke mit auto­mati­scher Zeit­umstel­lung gibt es viel­leicht bei richtig schön teuren, hand­geschmie­deten Nobel­uhren z.B. aus der Schweiz. Wer eine Smart­watch (Apple, Garmin, Samsung, Fitbit etc.) sein eigen nennt, muss nichts tun, denn die Uhr macht das auto­matisch.

Blick auf PC oder Laptop

Auch der heimi­sche PC oder Laptop sollte die Zeit­umstel­lung mitbe­kommen. Ist der PC schon etwas älter, könnte die einge­baute BIOS-Batterie (gerne wird Typ 2032 oder 2016 verbaut) ermüdet sein. Dann sollte eine Fehler­mel­dung beim Hoch­fahren auftau­chen. Mitunter kann es vorkommen, dass die Länder- oder Zeit­zonen­ein­stel­lungen "verbogen" sind, ein kurzes Nach­prüfen wäre zu empfehlen.

Wann kommt die Winter­zeit zurück?

Falls Sie jetzt noch grübeln, wie die genaue Zeit einzu­stellen ist: Im Sommer werden die Garten­möbel "vor die Tür" gestellt, also rückt die Uhrzeit um eine Stunde vor: Sie müssen den Zeiger oder das Setup der Uhr um eine Stunde vor stellen.

Im Kalender können Sie sich derweilen schon den 30. Oktober 2022 markieren. Dann geht es wieder zurück. Nachts um "2 Uhr" spen­diert uns die Zeit­rech­nung eine weitere Stunde dazu. Die Garten­möbel werden zurück in den Keller gestellt, die Zeiger der Uhr also auch.

Wer sagt mir die genaue Zeit?

Die Deut­sche Telekom sagt die genaue Uhrzeit unter der Rufnummer 01804-100 100. Das kostet 20 Cent pro Anruf, inzwi­schen aus allen Netzen, auch vom Handy. Wenn Sie eine Telefon-Flat­rate haben, wählen Sie die 040-428990 zum normalen Fest­netz­tarif, bei einer Flat­rate also gratis.

Wer es richtig nost­algisch mag, kann die von Woopla rekon­stru­ierte Original-Zeit­ansage der ehema­ligen "Deut­schen Bundes­post" anrufen, unter der Rufnummer 01806-101191 (kostet 20 Cent pro Anruf aus allen Netzen) mit echtem Rauschen und Knis­tern der rekon­stru­ierten Tonträger und einer präzisen Ansage der Spre­cherin Elvira Bader aus dem Jahre 1958: "Beim nächsten Ton ist es - Zehn Uhrrrr, drrr­reissig Minnutten und 10 Sekunden - Dit."

Eine krea­tive Form der Zeit­umstel­lung schlägt Kai Petzke vor.