Streaming

Angriff aufs Kabel-TV: Zattoo Ultimate wird deutlich günstiger

Zattoo will den Kabel­netz­betrei­bern mehr Konkur­renz machen und passt seine Abo-Modelle Premium und Ulti­mate in Deutsch­land an. Profi­tieren können vor allem Nutzer des Ulti­mate-Pakets, das künftig mehr Inhalt und Funk­tionen für weniger Geld bietet.
AAA
Teilen (5)

Die Online-TV-Platt­form Zattoo will den Kabel­netz­betrei­bern mehr Konkur­renz machen und passt seine Abo-Modelle Premium und Ulti­mate in Deutsch­land an.

Ulti­mate: Mehr Angebot zum gerin­geren Abo-Preis

Zattoo mit neuer Preis- und AngebotsstrukturZattoo mit neuer Preis- und Angebotsstruktur Nutzer des Ulti­mate-Abos zahlen in Zukunft nur noch 13,99 Euro pro Monat statt wie bislang 19,99 Euro pro Monat. Mit der Preis­senkung um sechs Euro schaffe Zattoo laut eigenen Angaben ein wett­bewerbs­fähiges Angebot zu tradi­tionellem Kabel-, Antennen- und Satel­liten­fern­sehen. Mit insge­samt über 40 Full-HD-Sendern bietet Zattoo den Nutzern im Ulti­mate-Abo die laut Selbst­darstel­lung "derzeit beste Bild­qualität im deut­schen TV-Strea­ming-Markt". Ulti­mate eigne sich dadurch beson­ders für die Nutzung auf dem Fern­seher, egal ob auf dem Smart-TV, über einen Strea­ming-Player oder die Spie­lekon­sole.

Durch die paral­lele Nutzung von bis zu vier Streams sei Ulti­mate auch attraktiv für Fami­lien und Haus­halte, die gleich­zeitig streamen möchten. Zu den weiteren Vorteilen gehörten 100 Aufnahmen, EU-weites Strea­ming und eine große Auswahl von Geräten, über die Zattoo gestreamt werden kann, egal ob Zuhause, mobil oder von unter­wegs. Nutzer, die bislang noch kein Ulti­mate-Abo besitzen, haben die Möglich­keit, Ulti­mate einen Monat lang gratis zu testen. Danach kann das Abo für 13,99 Euro pro Monat verlän­gert oder gekün­digt werden. Zusätz­lich können Ulti­mate-Nutzer ab sofort auch Sendungen der Privat­sender ProSieben, Sat.1 und kabel eins aufnehmen.

Zattoo Premium zukünftig ohne Aufnah­mefunk­tion

Seit über fünf Jahren hat Zattoo die Preise für das Premium-Abo in Deutsch­land nicht mehr erhöht. In dieser Zeit hat sich nicht nur die Zahl der TV-Sender deut­lich erhöht, sondern auch die Funk­tionen wurden immer weiter ausge­baut. Dadurch seien laut Zattoo die Lizenz­kosten konti­nuier­lich gestiegen. Um den Preis für das Premium-Abo bei 9,99 Euro pro Monat stabil zu halten, wolle Zattoo die Aufnahme-Funk­tion zukünftig nur im Ulti­mate-Abo anbieten. Dadurch seien die Nutzer nicht gezwungen einen höheren Preis für das Premium-Abo zu bezahlen. Alle weiteren Features wie HD-Sender, Restart oder Live-Pause blieben im Premium-Abo erhalten.

Für Nutzer von Zattoo Free ändere sich durch die aktu­elle Preis­anpas­sung nichts, so der TV-Strea­ming-Anbieter weiter.

"Aktuell beziehen über 80 Prozent der deut­schen Haus­halte ihr TV-Signal über Satellit, terres­trisch oder Kabel in SD. Unser vergüns­tigtes Zattoo Ulti­mate bietet diesen Haus­halten bereits heute ein viel komfor­tableres TV-Erlebnis", ist Jörg Meyer, Chief Officer Content and Consumer bei Zattoo, über­zeugt. "Mit den jetzt vorge­nommenen Anpas­sungen wird Zattoo Ulti­mate zur Bench­mark für TV-Empfang."

Teilen (5)

Mehr zum Thema Zattoo