TV

Zattoo: Tore fallen zur Fußball-EM fast in Echtzeit

Zattoo konnte die Zeit­ver­zöge­rung beim TV-Strea­ming deut­lich redu­zieren. Das funk­tio­niert noch nicht auf allen Platt­formen. Wir zeigen auf, welche Kunden bereits profi­tieren.

Zattoo streamt mit niedriger Latenz Zattoo streamt mit niedriger Latenz
Foto: Zattoo
Zur Fußball-Welt­meis­ter­schaft vor drei Jahren haben einige Strea­ming-Platt­formen erst­mals mit Lösungen expe­rimen­tiert, die es ermög­lichen sollten, die Spiele via Internet fast in Echt­zeit zu zeigen. So sollte verhin­dert werden, dass der Nachbar schon eine halbe Minute früher über ein Tor jubelt, weil er zwar das gleiche Spiel sieht, dafür aber den Satel­liten­direkt­emp­fang nutzt.

Nun will auch Zattoo Fern­seh­pro­gramme nahezu in Echt­zeit via Internet streamen - recht­zeitig zur Fußball-Euro­pameis­ter­schaft, aber nicht ausschließ­lich anläss­lich des Turniers. Wie das Unter­nehmen mitteilte, gilt die Verbes­serung ab sofort für das gesamte Programm-Port­folio. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Zuschauer ein SD-, HD- oder Full-HD-Signal nutzt.

Nur noch zehn Sekunden Verzö­gerung

Zattoo streamt mit niedriger Latenz Zattoo streamt mit niedriger Latenz
Foto: Zattoo
Zattoo erläu­tert, das TV-Strea­ming sei ab sofort rund 25 Sekunden näher als bisher am Live-Signal. Die Verzö­gerung betrage nur noch rund zehn Sekunden. Dabei kommt es aber auf das vom Zuschauer verwen­dete Endgerät an. Zumin­dest vorerst steht die Verbes­serung nämlich noch nicht auf allen Platt­formen zur Verfü­gung.

Aktuell sind Zattoo-Kunden näher an der Echt­zeit, wenn sie das TV-Strea­ming über ein Amazon Fire TV, über Android TV und Google TV nutzen. Derzeit ist die Verbes­serung demnach vor allem am Smart-TV ein Thema. Smart­phone- und Tablet-Nutzer bleiben gene­rell noch außen vor und auf Apple-Geräten steht das Strea­ming (fast) in Echt­zeit gene­rell noch nicht zur Verfü­gung.

So geht es bei Zattoo weiter

Der Strea­ming-Platt­form­betreiber erklärte, bis zum Beginn der Fußball-EM stehe die Verbes­serung auch für Android-Smart­phones und -Tablets sowie mit der Web-App von Zattoo am Computer zur Verfü­gung. Auf Geräten mit iOS-Betriebs­system sowie tvOS von Apple ist es Zattoo nach eigenen Angaben gelungen, die zeit­liche Verzö­gerung beim Streamen auf etwa 15 Sekunden zu redu­zieren.

"Die signi­fikante und gesamt­hafte Redu­zie­rung der Latenz ist für uns ein großer Meilen­stein und steckt die Mess­latte für den euro­päi­schen Strea­ming-Markt hoch", so Stefan Lietsch, Chief Tech­nology Officer bei Zattoo. "Möglich macht dies die konse­quente Weiter­ent­wick­lung unserer platt­formei­genen Tech­nologie. Unser Team hat es geschafft, TV-Strea­ming für Zattoo Nutzer sowie Nutzer unserer TV-Platt­form Kunden noch näher ans Live-Signal zu bringen, ohne Abstriche bei der Stabi­lität unserer Streams oder der Bild­qua­lität machen zu müssen."

In einem Ratgeber haben wir die verschie­denen Live-TV-Dienste auf dem deut­schen Markt mitein­ander vergli­chen.

Mehr zum Thema Fernsehen