Zattoo

TV-Streaming: Zattoo startet progressive Web App

Zattoo hat erst­mals eine eigene progres­sive Web App für sein TV-Strea­ming-Angebot an den Start gebracht. Die neue Appli­kation funk­tioniert wie eine native App für das Tablet oder Smart­phone, mit dem Vorteil, dass sie keinen Down­load erfor­dert.
AAA
Teilen (5)

Nach zwei Jahren Entwick­lungs­arbeit und unter Einbe­ziehung von mehr als 1000 User-Feed­backs aus über 10000 aktiven Teil­nehmern der sechs­mona­tigen Beta-Test­phase hat die Online-TV-Platt­form Zattoo erst­mals eine eigene Progres­sive Web App für ihr TV-Strea­ming-Angebot an den Start gebracht.

Die neue Web-App funk­tioniert wie eine native App für das Tablet oder Smart­phone, mit dem Vorteil, dass die cloud­basierte Appli­kation keinen Down­load erfor­dert und platt­form­unab­hängig ist. Ob Desktop-PC, Mobil­gerät, Smart-TV, TV-Box oder TV-Stick: Die neue Progres­sive Web App von Zattoo kann über sämt­liche gängigen Internet-Browser auf jedem belie­bigen Endgerät abge­rufen werden und ermög­licht somit TV-Strea­ming für zuhause und unter­wegs. Für den Schnell­zugriff auf die Zattoo-Dienste lässt sich die Web-App auf dem Home-Screen des Laptop-, Smart­phone- oder Tablet-Brow­sers spei­chern und per Klick starten.

Bessere Perfor­mance, Zusatz­features und moder­neres Design

Progressive Web App von ZattooProgressive Web App von Zattoo Die Vorteile der neuen Web App im Vergleich zum bishe­rigen Web-Player sind laut Zattoo viel­fältig: Bis zu siebenmal schnel­lere Lade­zeiten, verbes­serte Bild- und Strea­ming­qualität, verein­fachter Kanal­wechsel sowie unmit­telba­rere Reak­tion auf die User-Gesten­steue­rung zeugen zum einen von einer deut­lich gestei­gerten Perfor­mance.

Zum anderen bietet die Neuent­wick­lung eine Reihe nütz­licher Zusatz­funk­tionen, wie einen Bild-in-Bild-Modus, einen über­arbei­teten Aufnah­mebe­reich und umfang­reiche Perso­nali­sierungs­optionen. So können ab sofort Aufnahmen indi­viduell geglie­dert und kate­gori­siert sowie Favo­riten­sender noch einfa­cher als bisher nach persön­lichen Vorlieben fest­gelegt werden. Perso­nali­sierte Sendungs­empfeh­lungen helfen dem User nun auch im Aufnah­mebe­reich, keine Programm-High­lights mehr zu verpassen. Auch die Such­funk­tion für die umfang­reiche Zattoo-Biblio­thek an TV-Sendungen und On-Demand-Content sei nun umfang­reicher und klarer geglie­dert.

Zu guter Letzt wurde das Design aufge­frischt. Das zeige sich auch in der verbes­serten Flexi­bilität des Layouts: So können Nutzer ab sofort zwischen drei verschie­denen Player-Modi wählen (Split-/Cinema-/Full­screen-Modus) sowie beim Content-Browsen zwischen Listen- und Karten­darstel­lung umschalten. Das Layout adap­tiert sich dabei stets respon­sive an belie­bige Bild­schirm- und Fens­tergrößen – von Smart­phone über Tablet bis hin zum Laptop oder Desktop.

Nutzer­erlebnis und Abruf­barkeit der Web-App mobil-opti­miert

Während bran­chen­üblich der Fokus bei Web-App-Entwick­lungen auf den Desk­topan­wendungen mit zweit­rangiger Anpas­sung an die mobile Endge­räte­nutzung liegt, habe sich Zattoo laut eigenen Angaben für den umge­kehrten Weg entschieden. Das Nutzer­erlebnis sowie die Abruf­barkeit der Zattoo-Web-App optimal auf mobile Devices anzu­passen, stand bei der Program­mierung sowie den umfang­reichen Tests unter Berück­sich­tigung zahl­reicher User-Feed­backs im Vorder­grund.

Von dieser Entwick­lungs­stra­tegie profi­tiere wiederum neben der mobilen auch die statio­näre Anwen­dung – beide garan­tierten laut Zattoo-Angaben "flüs­siges, stabiles und hoch­quali­tatives TV-Strea­ming mit App-glei­cher Usabi­lity nach höchsten Sicher­heits­stan­dards".

Welche Strea­ming-High­lights Amazon Prime im September bereit­hält, erfahren Sie in einer Über­sicht.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Zattoo