Streaming

YouTube: Alben-Funktion und ein Inkognito-Modus

Zu den meistgenutzten Seiten zum Streamen gehört ohne Frage YouTube, was auch Google weiß. Daher wird nicht nur der Dienst, sondern auch die Smartphone-App stetig weiterentwickelt. Eines der nächsten Updates wird spannend sein.
Von Stefan Kirchner
AAA
Teilen (1)

Was in den Desktop-Versionen verschiedener Dienste normal ist, findet in den vergangenen Monaten immer öfters den Weg in Smartphone-Apps. Gerade bei sogenannten APK-Teardowns kommen die geplanten Features zum Vorschein. So geschehen nun auch mit der YouTube-App für Android-Geräte.

Wie TheAndroidSoul berichtet, wird die Android-Version der YouTube-App in naher Zukunft das Album-Feature der Browser-Version unterstützen. Das bedeutet, dass bei der Suche nach einem Künstler im Fundus des Video-Portals die zugehörigen Alben auf der rechten Seite aufgelistet werden. Sozusagen eine Art Diskographie.

Ob und wann die Funktion auch in der iOS-Variante für iPhone, iPad und iPod Touch enthalten sein wird ist indes unklar. Zumindest ist eine Umsetzung sehr wahrscheinlich.

Vorbereitungen für neuen Musikdienst?

YouTubeEs stehen neue Funktionen bei YouTube für Smartphones an Den entscheidenden Hinweis darauf gibt wie so oft der Text, der in einer der zahlreichen XML-Dateien einer extrahierten Android-App zu finden ist. Gemäß der entdeckten String-Zeilen wird die Album-Funktion ein eigener Bereich der Smartphone-App werden. Wie genau die Entwickler die Funktion letzten Endes optisch umsetzen, bleibt unbekannt.

Neben der Andeutung einer eigenen Sektion für Alben, finden sich erste allgemeine Textzeilen wieder. Neben dem Titel "Albums" sind auch Strings für einen Zurück-Button schon vorgesehen, das Anhängen eines Videos an eine mögliche Playlist, das Einsehen einer solchen Playlist und anscheinend eine eigene Seite mit Informationen zum jeweiligen Album.

Ob es schon mit dem nächsten größeren Update soweit sein wird ist, lässt sich bestenfalls spekulieren. Entdeckt wurden die Hinweise in der YouTube-App Version 13.02, die erst kürzlich über den Google Play Store per Update verteilt wird, oder sich manuell wie üblich über APKMirror herunterladen lässt.

Es gibt noch mehr

Die zweite kommende Neuerung, die durch den APK-Teardown entdeckt wurde, ist der aus Browsern bekannte Inkognito-Modus. Die neuen Strings geben den Hinweis, dass der Modus zum Nutzen von YouTube ohne Spuren zu hinterlassen nach einer gewissen Zeit der Inaktivität automatisch ausgeschaltet wird.

Für Kanalbetreiber, die neue Videos auch gerne mal mit der Smartphone-App erstellen, werden sich dagegen über ein anderes Feature freuen können. So wird die Videofunktion wohl demnächst mitteilen, wenn der Speicher auf dem Gerät für das aktuelle Video langsam zur Neige geht. Auch bei anderen Fehlern mit der Kamera wird die YouTube-App entsprechende Fehlermeldungen ausgeben können. Fraglich ist nur, ob durch die Speicherplatzwarnung die Aufnahme trotzdem weiterläuft bis zum Schluss, oder ob die Aufnahme einfach abgebrochen wird.

Lesen Sie in einem weiteren Beitrag, womit sich YouTube im Streaming-Zeitalter gegen Spotify, Apple Music und Co behaupten will.

Teilen (1)

Mehr zum Thema YouTube