Streaming

YouTube Red und YouTube Music vor Deutschland-Start?

In den USA kann man sich mit Abo-Gebühren von der Werbung bei YouTube freikaufen. Auch einen Musik-Streamingdienst samt eigener App gibt es in den Vereinigten Staaten.

Kommt YouTube Red nach Deutschland? Kommt YouTube Red nach Deutschland?
Foto: teltarif.de
Wie berichtet haben sich YouTube und GEMA nach siebenjährigen Verhandlungen auf einen Lizenzvertrag geeinigt. Damit sollten die Hinweise, nach denen bestimmte Musik-Videos hierzulande auf YouTube nicht verfügbar sind, in Kürze der Vergangenheit angehören. Vorbei sind damit die Zeiten, in denen Musik-Fans sich beispielsweise über Proxy-Server ins Internet einwählen mussten, um das komplette YouTube-Angebot zur Verfügung zu haben.

Es gibt allerdings noch weitere Dienste, die YouTube in den USA bereits anbietet und die nach der Einigung mit der GEMA nun auch hierzulande starten könnten. Dazu gehört beispielsweise YouTube Red, der Bezahldienst, der es Nutzern ermöglicht, Videos auf der YouTube-Plattform werbefrei zu sehen. Auch YouTube Music könnte nach Deutschland expandieren, zumal die Apps für beide Dienste bereits mit deutschsprachigem Menü zur Verfügung stehen.

Deutsche Nutzer, die beispielsweise während einer USA-Reise mit amerikanischer IP-Adresse online waren, bekamen schon in der Vergangenheit einen kostenlosen Test von YouTube Red angeboten. Nutzbar war der Dienst aber spätestens nach der Rückkehr nach Deutschland nicht mehr.

YouTube Music nicht im deutschen AppStore

Kommt YouTube Red nach Deutschland? Kommt YouTube Red nach Deutschland?
Foto: teltarif.de
Auch Interessenten, die sich für YouTube Music anmelden, was in Deutschland bislang offiziell noch nicht möglich ist, können YouTube Red zwei Wochen lang kostenlos ausprobieren. YouTube Music ist hingegen in der Grundversion dauerhaft kostenfrei nutzbar. Mit YouTube-Red-Abonnement wird der Musikdienst werbefrei und es steht auch ein Offline-Modus zur Verfügung. Zudem bekommen die Kunden Google Play Musik ohne Aufpreis. Die YouTube-Music-App ist in Deutschland bislang weder im Google Play Store, noch im AppStore von Apple verfügbar. In einem eigenen Betrag haben wir aufgezeigt, wie sich die Angebote dennoch hierzulande nutzen lassen.

Ob und wann Google die zusätzlichen YouTube-Dienste auch auf dem deutschen Markt anbietet, bleibt abzuwarten. Eine Bereicherung wären YouTube Red und YouTube Music in jedem Fall, zumal die Videoplattform vor einiger Zeit auch Unterbrecherwerbung eingeführt hat, die sich mit dem Bezahl-Angebot umgehen ließe.

YouTube Music bietet viele Musiktitel an, die bei anderen Streaming-Diensten nicht zu finden sind. Mit der Mixtape-Funktion wird eine automatische Playlist anhand bisheriger Nutzungsgewohnheiten des Kunden generiert - ein Feature, das lange vor der vergleichbaren Funktion bei Spotify eingeführt wurde. Im Rahmen einer weiteren Meldung haben wir YouTube Music bereits einem Test unterzogen.

Mehr zum Thema YouTube