Streaming

Mit diesem Feature will YouTube Mu­sic die Konkurrenz toppen

Google beschreibt Musik-Uploads bei YouTube Music jetzt auf seinen Support-Seiten. Das Feature kann demnächst kostenlos genutzt werden.

Bald Uploads für YouTube Music Bald Uploads für YouTube Music
Logo: YouTube, Foto: Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de
YouTube Music soll Google Play Musik beerben und vor allem länger­fristig erfolg­reicher als sein Vorgänger sein. Bislang haben die Musik­strea­ming-Dienste von Google eher mäßigen Erfolg. Das könnte sich ändern, wenn Funk­tionen ange­boten werden, die es bei den Platz­hirschen wie Spotify, Apple Music und Amazon Music nicht gibt.

Google Play Musik bietet bislang beispiels­weise eine Upload-Funk­tion für die eigene Musik-Samm­lung an, die sich so mit den beim Strea­ming­dienst vorhan­denen Songs kombi­nieren lässt. Das funk­tioniert zwar beispiels­weise auch bei Apple, nicht aber beim Markt­führer. Jetzt deutet sich an, dass das Feature auch bei YouTube Music Einzug hält - und sogar noch verbes­sert wird.

Google beschreibt den Musik-Upload auf seinen Support-Seiten bereits. Demnach dürfte es nicht mehr lange dauern, bis der Konzern die Funk­tion offi­ziell frei­schaltet. Unter­stützt werden die Formate FLAC, M4A, MP3, OGG und WMA. Während des Uploads soll eine Fort­schritts­anzeige einge­blendet werden.

Das ist beim Musik-Upload zu beachten

Bald Uploads für YouTube Music Bald Uploads für YouTube Music
Logo: YouTube, Foto: Image licensed by Ingram Image, Montage: teltarif.de
Bislang gibt es keine Infor­mationen dazu, wie viel Spei­cher­platz Google für die eigenen Musik-Dateien der Nutzer zur Verfü­gung stellt. Der Upload ist vom Computer aus über die Webseite music.youtube.com möglich. Die Dateien müssen dazu nur auf einen belie­bigen Punkt auf der Webseite gezogen werden. Über die mobilen Apps des Musik-Strea­ming­dienstes sind wiederum keine Uploads möglich. Doppelte Dateien werden auto­matisch entfernt.

Derzeit ist es noch nicht möglich, die Media­thek von Google Play Musik zu YouTube Music mitzu­nehmen. Google kündigt aber ab, dass diese Funk­tion bald verfügbar sein soll. Bei Google Play Musik selbst ändere sich erst einmal nichts. Wenn der bishe­rige Dienst endgültig durch YouTube Music ersetzt wird, will Google die Nutzer recht­zeitig darüber infor­mieren. Eigene, hoch­gela­dene Musik kann auch dann abge­spielt werden, wenn nur die kosten­lose Version von YouTube Music genutzt wird. Anders als für andere Inhalte ist auch die Wieder­gabe im Hinter­grund möglich. Mit anderen Nutzern teilen lassen sich die selbst hoch­gela­denen Songs nicht.

Musik-Strea­ming wird immer beliebter, ist aber auch umstritten, wie wir einer weiteren Meldung berichten.

Mehr zum Thema Musik