Musik-Streaming

YouTube Music gestartet: Die Gratis-Musik-Flatrate im Hands-On

YouTube Music ist in den USA gestartet. Wir haben uns das Angebot einmal angesehen und berichten über unsere Erfahrungen und darüber, inwieweit der werbefinanzierte Dienst eine Alternative zu Spotify und ähnlichen Anbietern sein kann.

Offline-Mixtape für unterwegs

Wer YouTube Music auch unterwegs nutzen möchte, aber nur einen "kleinen" Datentarif besitzt, kann mit einem YouTube-Red-Abonnement auf das Offline-Mixtape zugreifen, das automatisch erstellt wird. Im Test wurde diese Musikauswahl permanent im Hintergrund aktualisiert, sofern wir einen WLAN-Internet-Zugang zur Verfügung hatten. Anders als die allgemeinen Musik-Empfehlungen innerhalb der App passte das Mixtape aber nur teilweise zur ansonsten genutzten Musik-Auswahl. Das Mixtape berücksichtigt ferner nur Audio. Video-Inhalte bleiben außen vor.

YouTube Music kann zwar Dienste wie Spotify oder Napster nicht ersetzen. Es fehlen gegenüber herkömmlichen Musik-Flatrates beispielsweise die Playlisten-Features. Eine gute Ergänzung ist das Angebot aber in jedem Fall. Zudem sind deutlich mehr Musik-Videos als bei anderen Musik-Flatrates verfügbar. Dazu kommen Songs, die es online auf anderen Wegen derzeit nicht gibt. So gesehen bleibt zu hoffen, dass YouTube Music perspektivisch auch den Weg nach Deutschland findet.

Mixtape für die Offline-Wiedergabe
vorheriges nächstes 8/8 – Foto: teltarif.de
  • Neue Musik im YouTube-Portfolio
  • Ergebnisse bei der Interpreten-Suche
  • Musik-Wiedergabe mit der YouTube-Music-App
  • Konfigurationsmenü für YouTube Red
  • Mixtape für die Offline-Wiedergabe

Mehr zum Thema Musik