Musik-Streaming

YouTube Music gestartet: Die Gratis-Musik-Flatrate im Hands-On

YouTube Music ist in den USA gestartet. Wir haben uns das Angebot einmal angesehen und berichten über unsere Erfahrungen und darüber, inwieweit der werbefinanzierte Dienst eine Alternative zu Spotify und ähnlichen Anbietern sein kann.

YouTube Music kooperiert mit Vevo

Nutzer von YouTube Music bekommen auch Empfehlungen für neue Musik. Dabei kooperiert die Google-Marke mit dem Musik-Video-Portal Vevo. Clips, die von diesem Portal stammen, werden entsprechend gekennzeichnet. Neben der Rubrik für neue Songs finden die Nutzer von YouTube Music auch verschiedene Sparten - etwa Country Music und elektronische Musik. Auch hier fließen die zuvor gehörten Titel in die vorgeschlagene Auswahl mit ein.

Besonders spannend: Die App von YouTube Music ist deutschsprachig. Alle Menüs können auf Deutsch genutzt werden, sofern das Smartphone ebenfalls Deutsch als Menüsprache nutzt. Lediglich bei einigen Inhalten erfolgt die Anzeige englischsprachig bzw. in der Sprache des gehörten Musiktitels. Der Audio-Modus kann jederzeit ein- und ausgeschaltet werden und hilft bei einer mobilen Datenverbindung, Übertragungsvolumen zu sparen und zumindest eine unterbrechungsfreie Audio-Wiedergabe zu gewährleisten.

Auf der fünften Seite sehen Sie, welche Möglichkeiten YouTube Music für die Suche nach Musik bietet.

Neue Musik im YouTube-Portfolio
vorheriges nächstes 4/8 – Foto: teltarif.de
  • YouTube Red ist für zwei Wochen inklusive
  • Derzeit angesagte Clips bei YouTube Music
  • Neue Musik im YouTube-Portfolio
  • Ergebnisse bei der Interpreten-Suche
  • Musik-Wiedergabe mit der YouTube-Music-App

Mehr zum Thema Musik