Musik-Streaming

YouTube Music gestartet: Die Gratis-Musik-Flatrate im Hands-On

YouTube Music ist in den USA gestartet. Wir haben uns das Angebot einmal angesehen und berichten über unsere Erfahrungen und darüber, inwieweit der werbefinanzierte Dienst eine Alternative zu Spotify und ähnlichen Anbietern sein kann.

Musik-Vorschläge von YouTube

Wie im regulären YouTube-Portal bekommen die Nutzer von YouTube Music vom Anbieter Vorschläge für Videos unterbreitet. Dabei werden nach Angaben von YouTube die bislang genutzten Titel, Interpreten und Musik-Genres bei der Auswahl berücksichtigt. Das klappte im Test bereits nach wenigen gehörten Songs sehr gut.

Beachtlich ist dabei die Vielfalt im Vergleich zu anderen Musik-Streaming-Apps. Bei YouTube sind oft viele verschiedene Versionen eines Songs zu finden, die es nicht auf ein Album geschafft haben. Diese Musikstücke sind bei YouTube Music aber dennoch zu finden. Ein gutes Beispiel ist auch der neue Song "Someday" der isländischen Sängerin María Ólafs, der bislang noch nicht als Single oder gar auf einem Album verfügbar ist. Bei YouTube wurde der Titel aber ganz offiziell veröffentlicht, so dass er auch bei YouTube Music zur Verfügung steht.

Seite 4 zeigt Empfehlungen für neue Musik bei YouTube Music.

Derzeit angesagte Clips bei YouTube Music
vorheriges nächstes 3/8 – Foto: teltarif.de
  • YouTube Music im ersten Test
  • YouTube Red ist für zwei Wochen inklusive
  • Derzeit angesagte Clips bei YouTube Music
  • Neue Musik im YouTube-Portfolio
  • Ergebnisse bei der Interpreten-Suche

Mehr zum Thema Musik