Großes YouTube-Update

YouTube: Neues Design und neue Features starten

Fans des Clip-Portals YouTube dürfen sich über Fein­schliff an der Benut­zer­ober­fläche und Komfort­funk­tionen freuen. Das Rollout der Anpas­sungen hat begonnen.

Es ist Update-Zeit für YouTube. Die popu­läre Video-Strea­ming-Platt­form bekam eine Fülle an Neue­rungen spen­diert. Manche davon konnten bereits im Rahmen von Beta­tests erprobt werden, jetzt dürfen sie alle Anwender benutzen. Zunächst sei das neue Design des zu Google gehö­renden Dienstes genannt. Es wirkt plas­tischer, aufge­räumter und moderner. Wich­tige Elemente wie „Mag ich“, „Mag ich nicht“ oder „Teilen“ präsen­tieren sich im einheit­lichen pillen­för­migen Look. Ein farb­licher Effekt („Ambient Mode“) passt den Bereich um das Video­fenster an. Außerdem verbes­sern ein bis zu acht­facher Zoom und neue Schnell­zugriffe die YouTube-Erfah­rung.

Design-Frisch­zel­lenkur für YouTube

Das neue YouTube-Design Das neue YouTube-Design
Andre Reinhardt / teltarif
Seit mehr als 17 Jahren ist der mitt­ler­weile zu Google gehö­rende Video-Strea­ming-Anbieter YouTube eine Anlauf­stelle für Unter­hal­tung, Infor­mationen oder nütz­liche Tipps. In seinem Blog weist das Entwick­ler­studio nicht nur auf das lange Bestehen des Services, sondern vor allem auf die opti­mierte Gestal­tung und ergänzte Features hin. Ab heute beginnt YouTube damit, die Neue­rungen auszu­rollen. Sie sollen sowohl bei Smart­phones (Android und iPhones) als auch Webbrow­sern und Smart-TVs Einzug halten. Bis alle Anwender versorgt sind, dürfte es gewohn­ter­maßen ein wenig dauern. Wie das neue Design unter Android aussieht, können Sie unseren Screen­shots entnehmen.

Ferner vergleicht YouTube selbst in seinem Blog das alte und neue Layout. Zuvor waren die unter dem Video­fenster befind­lichen Elemente wie „Mag ich“, Mag ich nicht“, „Teilen“, „Herun­ter­laden“ und „Abon­nieren“ als beschrif­tete Icons reali­siert. Durch die Buttons in Pillen­form, deren Farbe sich vom Hinter­grund abhebt, sind sie noch besser erkennbar. Die Kommen­tar­funk­tion ist als kleines Karteik­ärt­chen eben­falls gut hervor­gehoben. Wenn Sie den „Ambient Mode“ in YouTube nutzen wollen, müssen Sie zunächst den Dark Mode akti­vieren. Anschlie­ßend erstreckt sich ähnlich Philips Ambi­light ein farb­licher Akzent um das Video­fenster herum.

Neue Features in YouTube

Achtfacher Zoom Achtfacher Zoom
Andre Reinhardt / teltarif
Die Desi­gnan­pas­sungen sind nur ein Teil des Updates, zusätz­liche Funk­tionen halten eben­falls Einzug. Per bekannter Wisch­geste, bei welcher zwei Finger ausein­ander- bezie­hungs­weise zusam­men­gezogen werden, lässt sich jetzt in Videos hinein- und heraus­zoomen. Auf diese Weise können Inhalte bis zum Faktor acht vergrö­ßert werden. Ein präzises Durch­suchen des Clips wurde eben­falls inte­griert. Bei aktiver Zeit­leiste führt ein Wisch nach oben zu einer Ansicht mit Vorschau­bil­dern. Abge­rundet werden die neuen Steue­rungs­ele­mente durch das zwei­fache Tippen mit zwei Fingern auf dem Video­fenster zum Über­springen von Kapi­teln.

In der Premium-Ausgabe wird YouTube teurer.

Mehr zum Thema YouTube