Streitigkeit

Google entzieht Amazon-Geräten YouTube Support

Ab dem 1. Januar wird YouTube nicht mehr über Amazon's Fire TV sowie Echo Show erreichbar sein, sollten die Streitigkeiten zwischen den Tech-Giganten bis dahin nicht beendet sein.
AAA
Teilen (91)

YouTube vs. AmazonYouTube vs. Amazon Der geschäftliche Streit zwischen YouTube und Amazon geht in die zweite Runde und zieht zunehmend die Nutzer in Mitleidenschaft. So hat Google nun in einer Stellungnahme bekanntgegeben, ab dem 1. Januar 2018 die Unterstützung der Video-Streaming-App der Tochterfirma YouTube auf Amazon's Fire TV sowie dem Amazon Echo Show zu beenden.

Bereits vor einigen Monaten war der Streit zwischen den Tech-Giganten und Kon­kur­renten Google und Amazon entfacht worden, als Google den Support von YouTube auf Amazon's Echo Show einstellte. Die Be­gründung damals ist der gestrigen sehr ähnlich: Google beschwert sich darüber, dass Amazon Google-Produkten wie Chromecast und Google Home ihrerseits die Unterstützung verwehrte, indem sie sie nicht im Sortiment des Online-Handels führe, und aufgehört habe, einige Produkte von Googles Smarthome-Marke Nest zu verkaufen. Außerdem sei Amazons Streaming-Dienst Prime Video nicht für Nutzer der Plattform Google Cast verfügbar. Da sei es nur angemessen, dass auch Google Amazon die Unterstützung verwehre. Amazon hingegen reagiert entrüstet auf die Bekanntgabe und hält in einer eigenen Stellungnahme fest, Google würde mit ihrem nicht nachvollziehbaren Handeln eine enttäuschende Richtung einschlagen. Nicht nur würden sowohl die Kunden von Amazon als auch Google geschädigt, auch sei das selektive Blockieren offener Webseiten höchst fragwürdig.

Alter Streit, neu entfacht

Angefangen haben die Streitigkeiten der beiden Konzerne im Jahr 2015, als Amazon den Verkauf von Google's Chromecast sowie Apple's Apple TV einstellte. Die Begründung damals lautete (wenig glaubhaft), man wolle Amazon Kunden nicht mit zu vielen Angeboten verwirren. Der Streit, der dadurch damals auch zwischen Amazon und Apple entfachte, konnte neuesten Meldungen zufolge im Laufe dieser Woche beigelegt werden, denn Apple plant offenbar die Unterstützung von Amazon Prime Video in Apple TV zu integrieren. Amazon wird Berichten zufolge im Gegenzug die Apple TV Hardware auf ihrer Plattform zum Verkauf anbieten.

Sollten Sie trotz des drohenden Wegfallens der YouTube-Kompatibilität an Amazon's Fire TV interessiert sein, haben wir die neueste Version des Gerätes für Sie unter die Lupe genommen.

Update: Für all diejenigen, die die Entscheidung Google's nicht hinnehmen wollen, werden nun auf der Petitionsplattform change.org Unterschriften gesammelt um die CEO's beider Firmen zur Vernunft zu bringen.

Teilen (91)

Mehr zum Thema Amazon Fire TV