Musikstreaming

Aus für Internetradio-Plattform Yourmuze

Enttäuschung bei mobilen Webradio-Nutzern: Der Aggregator Yourmuze hat über Nacht seine Services ohne Angaben von Gründen eingestellt. Wir erklären, welche Alternativen es für Internetradio nun gibt.
AAA
Teilen (12)

Webradio-Aggregator YourmuzeAus für Webradio-Aggregator Yourmuze Es ist ein kleiner Schock vor allem für mobile Internetradionutzer: Der Webradio-Aggregator Yourmuze hat überraschend über Nacht seinen Dienst im Internet eingestellt. Als Begründung für das Aus gibt der Plattform-Betreiber auf seiner Website Umstände an, auf die man "keinen Einfluss" hätte, ohne dies näher zu beschreiben. Nicht mehr erreichbar sind die Apps und das Webportal. Auf WLAN-Radios war der Dienst dagegen laut unseren Informationen nicht vertreten, so dass hier keine Nutzer betroffen sein dürften. Yourmuze hat seinen Sitz in den Niederlanden.

Frei wählbare Einstellung der Bandbreite war Alleinstellungsmerkmal

Eine Besonderheit bei Yourmuze war, dass sich registrierte Nutzer bei jeder Radiostation ohne Vorgaben der Hörfunkanbieter die Datenrate und Bandbreite variabel wählen konnten. Das war vor allem interessant für die mobile Nutzung. Selbst nach einer Drosselung auf beispielsweise 32 kBit/s nach verbrauchtem Highspeed-Datenvolumen waren Streams noch unterbrechungsfrei hörbar, wenn man etwa 24 kBit/s als Datenrate gewählt hat. Yourmuze war der einzige Anbieter, der diese Möglichkeit angeboten hatte. Schon seit einiger Zeit berichten Nutzer der Plattform allerdings, dass es kaum noch Updates gab. Es wurden keine neuen Sender mehr ins Portal hinzugefügt, und viele Streams funktionierten nicht mehr, da die Streamadressen veraltet waren.

Mehrere Alternativen

Internetradionutzern bleibt nun ein Wechsel zu einem anderen Portal: Marktführer ist das US-Unternehmen TuneIn, das auch das größte Angebot mit über 150 000 Radiostationen beinhaltet. Ebenso empfehlenswert sind die Apps von Radio.de oder vTuner. Eine gute Alternative ist der Anbieter Radioplayer.de, der ausschließlich Sender aus Deutschland im Programm hat. Laut der jüngsten Ankündigung des Unternehmens werden nun auch reine Webradios auf der Plattform aufgenommen.

Es wäre begrüßenswert, wenn einer dieser Anbieter von Yourmuze lernen könnte und ebenfalls irgendwann ein variables Bitraten-Management anbieten würde. Denn viele Streams sind von Haus aus leider nicht für eine mobile Nutzung optimiert.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Internet-Radio