Software

Yahoo! verbessert Instant Messenger und E-Mail-Service

Außerdem aus GMX- und web.de-Postfach jetzt direkt zu Facebook wechseln
Von mit Material von dpa

Yahoo! hat seinen E-Mail-Service und seinen Instant Messenger weiterentwickelt. Dabei steht die neue Version 10 des Yahoo! Messengers in Deutschland zunächst in einer Beta-Version zum Download zur Verfügung. Damit können Videotelefonate nun im Vollbildschirm-Modus geführt werden. Dieser Service ist - wie auch die übrige Yahoo!-interne Kommunikation kostenlos.

Über einen eigenen Reiter lassen sich nach Yahoo!-Angaben Aktualisierungen von Freunden und Familie künftig einfacher auffinden. Dazu gehören Status-Aktualisierungen, aber auch Flickr- oder YouTube-Uploads oder neue Mitteilungen in der Microblogging-Community Twitter. Zudem bietet die neue Version des Yahoo! Messengers seinen Nutzern neue Skins zur individuellen Gestaltung.

Neue Version für Yahoo! Mail wird schrittweise eingeführt

Yahoo! Mail Beide Yahoo! Mail Versionen zur Auswahl
Foto: teltarif
Wie Yahoo! weiter mitteilte, steht die neue Version des E-Mail-Dienstes für erste Nutzer ebenfalls ab heute zur Verfügung. In den nächsten Wochen soll der Service sukzessive für alle Anwender geöffnet werden. Unter anderem hat Yahoo! die Kalender- und Notizblockfunktion kombiniert und die Verwaltung der E-Mail-Ordner optimiert. Die Benutzer-Oberfläche wurde vereinfacht und soll nun schneller als bisher starten.

Anhängende Dateien bei E-Mails können nun bis zu 25 MB groß sein. Bislang lag die Grenze bei 10 MB. Für die mobile Nutzung will Yahoo! zudem den neuen E-Mail-Dienst unter der Adresse m.yahoo.com anbieten. Für das Apple iPhone steht die neue Benutzer-Oberfläche unter dieser Adresse bereits zur Verfügung. Sukzessive soll das Angebot für rund 400 Handy-Modelle angepasst werden.

In den nächsten Wochen will Yahoo! zudem die Möglichkeit schaffen, den Posteingang nach Wichtigkeit der Kontakte zu sortieren. Bei der neuen Version von Yahoo! Kontakte erfolgt außerdem eine automatische Benachrichtigung, sobald ein Kontakt den Namen, die E-Mail-Adresse oder die Telefonnummer ändert.

Aus GMX- oder web.de-Postfach jetzt direkt in Facebook wechseln

Yahoo! Mail Das neue Yahoo! Mail am iPhone
Foto: teltarif
Inhaber einer E-Mail-Adresse von GMX oder web.de können aus ihrem E-Mail-Postfach jetzt direkt in ihr Facebook-Profil wechseln. Dazu ist lediglich ein Klick auf das Symbol des Netzwerks in der Navigator-Leiste, teilen die Unternehmen mit, die beide Marken der United Internet AG in Montabaur sind. Die bei Facebook verwendeten Benutzerdaten müssen bei GMX bzw. Web.de nicht angegeben werden.

Für die nötige Datensicherheit soll der Standard OpenID sorgen. Das Navigator-Konzept, das den direkten Zugang zu diversen registrierungspflichtigen Diensten aus GMX- und Web.de-E-Mail-Postfächern heraus ermöglicht, hatten die beiden Unternehmen im März auf der CeBIT vorgestellt.