Start

Kurzer Test: Yahoo! Mobile ab heute verfügbar

Außerdem Y! Music für amerikanische iPhone-Kunden gestartet

Ab sofort ist Yahoo! Mobile verfügbar. Das Angebot wurde bereits auf dem Mobile World Congress im Februar angekündigt und stellt einen personalisierbaren Einstiegspunkt ins mobile Internet dar. Vom iPhone-Feeling für beliebige Smartphones, wie das Angebot seinerzeit angepriesen wurde, ist allerdings bislang noch nichts zu spüren. Wie Yahoo! mitteilte, kann der Dienst unter der Adresse new.m.yahoo.com mit rund 300 Handy-Modellen genutzt werden, die über einen HTML-fähigen Browser verfügen. Die Einstiegsseite zu Yahoo! Mobile
Foto: teltarif

Für das Apple iPhone und das iPhone 3G steht Yahoo! Mobile als native Anwendung zur Verfügung, die kostenlos über den AppStore von Apple zu bekommen ist. Ein vergleichbares Angebot für weitere Smartphones wird nach Yahoo!-Angaben voraussichtlich Ende Mai folgen. Dabei will das Unternehmen nach eigenen Angaben mehrere hundert ausgewählte Modelle von RIM, Nokia, Samsung, Sony Ericsson und Motorola umfassen. Außerdem ist die Unterstützung von Handhelds mit Windows-Mobile-Betriebssystem geplant.

iPhone-Software: News werden zum Teil im Safari-Browser geöffnet

Wir haben Yahoo! Mobile für das iPhone geladen und kurz getestet. Die Software steht in deutscher Sprache zur Verfügung und ist in die Menüpunkte Im Mittelpunkt, Nachrichten, Interessen, Verbinden und Mehr unterteilt. Im Bereich "Im Mittelpunkt" sind unter anderem Top-Suchergebnisse aus Yahoo! oneSearch zu finden. Diese lassen sich anklicken und auswerten. Außerdem können eigene Suchbegriffe eingegeben werden.

Bei den "Nachrichten" wird zunächst die aktuelle Top-Meldung angezeigt. Danach sind News aus den Bereichen Wirtschaft, Unterhaltung und Sport sowie die Rubriken Inland, Ausland, Technik, Wissenschaft und Gesundheit zu finden. Die einzelnen Schlagzeilen lassen sich anklicken, so dass jeweils die komplette Nachricht zu lesen ist. Diese wird allerdings manchmal nicht direkt in der Yahoo! Applikation, sondern im Safari-Browser geöffnet, so dass Yahoo! Mobile anschließend wieder manuell gestartet werden muss. In einigen Fällen erhielten wir anstelle der Nachricht nur eine Fehlermeldung, da Yahoo! offenbar für die jeweilige News einen falschen Link hinterlegt hat. Alle Yahoo! Dienste auf einen Blick
Foto: teltarif

Im Bereich "Interessen" lassen sich beispielsweise der Wetterbericht für die eigene Region, Aktienkurse oder auch RSS-Feeds einbinden. Unter "Verbinden" lässt sich die Applikation mit den E-Mail-Diensten von Yahoo!, Google, AOL und Windows Live, mit dem Yahoo! Messenger und mit sozialen Netzwerken wie Facebook, MySpace und Twitter verknüpfen. Auch das Adressbuch und der Kalender von Yahoo! lassen sich hier nutzen, sofern man sich mit seinem eigenen Yahoo! Account anmeldet.

Im Bereich "Mehr" sind alle Yahoo! Dienste nochmals zusammengefasst. Die Nutzung von Yahoo! Mobile klappte im Test recht gut. Zu kritisieren wäre allenfalls das Verlinken einiger Meldungen in den Safari-Browser, so dass Yahoo! Mobile mangels Hintergrundbetrieb anschließend neu geöffnet werden muss.

Wie Yahoo! Mobile auf dem Blackberry funktioniert und welche Angebote es bei Y! Music gibt, lesen Sie auf Seite 2.

1 2