Suchmaschinen-Wechsel

Yahoo wird Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser in den USA

Yahoo wird die Standard­such­maschine bei Firefox - zumindest in den USA. Das haben beide Unternehmen im Zuge einer neuen Partner­schaft beschlossen. Mozilla beendet somit die enge Zusammen­arbeit mit Google, dessen Such­maschine seit 10 Jahren standard­mäßig im Browser vorein­gestellt war.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Mozilla und Yahoo wollen künftig enger zusammenarbeiten. Wie beide Unternehmen gestern in einer Pressemitteilung [Link entfernt] bekannt gegeben haben, ist zunächst eine fünf Jahre andauernde Partnerschaft geplant, in der Yahoo die Standardsuchmaschine im Browser Firefox werden soll. Die Vereinbarung betrifft sowohl die Desktop-Version des Browser sowie die Varianten für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets, soll allerdings vorerst nur in den USA umgesetzt werden.

Yahoo wird Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser in den USAYahoo wird Standard-Suchmaschine im Firefox-Browser Seit dem Start von Firefox vor 10 Jahren arbeitete Mozilla mit Google zusammen. Die Suchmaschine des Internet-Riesen ist seit 2004 die standardmäßig für die Suche voreingestellt, obwohl Nutzer auch alternative Suchmaschinen wie Google, Bing, DuckDuckGo, eBay, Amazon, Twitter und Wikipedia mit Firefox verwenden konnten. Diese Alternativen sollen auch nach der Umstellung auf die Yahoo-Suche weiterhin zur Verfügung stehen.

Riesen Schritt für Mozilla und Yahoo

Marissa Mayer, Yahoo CEO, schreibt in einer Stellungnahme, dass die neue Suche bereits Anfang Dezember in den USA eingeführt werden soll. Man habe eng mit Mozilla zusammengearbeitet, um eine klares, modernes und umfassendes Sucherlebnis anbieten zu können. Nach dem Start in den USA soll die überarbeitete Suchmaschine Anfang 2015 auch in weiteren Ländern zur Verfügung gestellt werden. Um welche Regionen es sich dabei genau handelt, wird nicht gesagt.

Die Vereinbarung mit Mozilla sei die bedeutendste Partnerschaft, die Yahoo in den vergangenen fünf Jahren eingegangen ist, so das Unternehmen. Man arbeite ebenfalls an einem Rahmenplan für künftige Produkteingliederungen und Vertriebsaktivitäten in anderen Ländern. Für Mozilla ist die Partnerschaft ebenfalls ein großer Schritt, erhielt das Unternehmen in den vergangenen Jahren doch einen Großteil seiner Erlöse aus der Kooperation mit Google. Über finanzielle Details zu der Kooperation zwischen Mozilla und Yahoo schwiegen sich beide Unternehmen aus.

Der Start der Partnerschaft mit Yahoo bedeutet gleichzeitig das Ende der engen Zusammenarbeit mit Google. Allerdings bleibt die Suchmaschine des Internet-Konzerns in Ländern außerhalb der USA - wie beispielsweise Deutschland - vorerst weiterhin die Standardsuche im Firefox-Browser. In China arbeitet Mozilla seit Jahren mit der Suchmaschine Baidu zusammen, in Russland wird Yandex genutzt.

Teilen

Mehr zum Thema Firefox