Themenspecial Reise und Roaming Preissenkung

EU-Roaming-Vorgaben: XXSIM senkt ab 1. Juli die Preise

19 Cent pro Minute bei spezieller Roaming-SIM
AAA
Teilen

Bekanntlich müssen alle deutschen Mobilfunkanbieter zum 1. Juli auf Druck der EU ihre Roaming-Tarife senken, sofern der Kunde keine spezielle Roaming-Option gebucht hat (und sich dessen oft nicht bewusst ist). Die regulierten Preise sinken ab dem 1. Juli auf 34,51 Cent pro Minute (29 Cent plus MwSt.) im Zeittakt 30/1 Sekunden für Anrufe zu anderen Anschlüssen innerhalb der EU (egal, ob Festnetz oder Mobilfunk).

EU-Roamning: XXSIM senkt ab 1. Juli die PreiseEU-Roamning: XXSIM senkt
ab 1. Juli die Preise
Auch der Deutsch-Schweizerische Roaming-SIM-Karten-Anbieter XXSIM senkt zum 1. Juli seine Preise für Gespräche von einer XXSIM-Karte in einem EU-Land zu einem andern EU-Land: Künftig werden hier nur noch 19-Cent pro Minute (Taktung 60/60 Sekunden) berechnet. Damit liegen die Preis der XXSIM in den meisten Fällen noch unter dem EU-Limit (die einzige Ausnahme besteht bei einer Verbindungsdauer zwischen 61 und 66 Sekunden)

Im Vergleich zu einer üblichen Standard-SIM-Karte werden Verbindungen der XXSIM zur gewünschten Rufnummer über das Callback-Verfahren aufgebaut. Das Handy "bestellt" einen Rückruf aus Estland (dem Heimatland der Karte), dadurch sind besonders günstigen Tarife möglich. Je nach Alter des Handys wird dabei ganz normal gewählt (auch aus dem Telefonbuch), der Rückruf kommt dann automatisch. Oder man wählt gleich *146*0049....# und erhält den gewünschten Teilnehmer via Rückruf.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema Roaming-Regulierung der EU