Digitalradio

Im Test: Internetradio mit "DAB+-Simulator" von Xoro

Von Xoro gibt es mit dem HMT 420 ein WLAN-Radio, das als Extra über einen "DAB+-Simu­lator" verfügt. Was das ist und was das Gerät alles kann, haben wir in einem Test auspro­biert.

Xoro hatte bereits vor längerer Zeit mehrere WLAN-Inter­net­radios auf den Markt gebracht. Die meisten Modelle haben neben Inter­net­radio­emp­fang auch Radio via Antenne über UKW und DAB+ an Bord. Bei dem Modell HMT 420, das wir als Test­gerät erworben haben, ist das etwas anders.

Zunächst einmal handelt es sich um ein handels­übli­ches WLAN-Radio, das sich nach Eingabe des WLAN-Schlüs­sels mit dem Router verbindet und Zugriff auf das Webradio-Portal von mediaU ermög­licht, mit allen bekannten Funk­tionen, also einer Auswahl nach Genres oder Ländern sowie einer Voll­text­suche. Hier gibt es Zugriff auf über 25.000 Radio­sender und Podcasts aus aller Welt. Bis zu 250 Radio­sta­tionen sind in einer Favo­riten­liste spei­cherbar.

Mit UKW/DAB+-Simu­lator "Anten­nen­radio" aus fremden Städten hören

Das Xoro HMT 420 Das Xoro HMT 420
Foto: Michael Fuhr/teltarif.de
Beson­der­heit des Gerätes ist ein DAB+- und ein UKW-Simu­lator. Diese beiden Funk­tionen erreicht man über das Haupt­menü. Klickt man auf den DAB+-Simu­lator, kann man eine Stadt nach Wunsch angeben. Das kann der Heimatort, aber auch ein belie­biger anderer Ort sein. Wir haben als Beispiel die öster­rei­chi­sche Haupt­stadt Wien einge­geben. Der Simu­lator legte uns anschlie­ßend eine Sender­liste an mit genau den DAB+-Programmen und Ensem­bles, die in Wien verbreitet werden, also nach unserer Suche den bundes­weiten Mux (DAB+ Austria) und den CityMux Wien II. Frei­lich greift der Simu­lator jeweils auf die Webstreams der Sender zurück, denn origi­nären Anten­nen­emp­fang gibt es bei dem Modell von Xoro nicht.

Diese Funk­tion ist prak­tisch, da so das schier unend­liche Programm­angebot über Internet auf via Antenne verbrei­tete Orts­sender einge­grenzt und eine bessere Auffind­bar­keit von Programmen möglich ist. Außerdem sehen Inter­essierte auf diesem Weg, welche DAB+-Programm­ange­bote es in der jewei­ligen Stadt gibt. Die gleiche Funk­tion gibt es auch für den UKW-Bereich. So kann man beispiels­weise gezielt die Programme aus dem UKW-Band in New York webba­siert abbilden.

Weitere Funk­tionen

Über das LCD-Farb­dis­play (mit 2,4 Zoll leider etwas klein geraten) gibt es Infor­mationen in Text und Bild wie der aktuell gespielte Musik­titel, das Album­cover oder Studio­fotos. Im Standby-Modus zeigt das Display die aktu­elle Wetter­vor­her­sage (Ort frei wählbar), Börsen­infor­mationen oder die Uhrzeit an. Weitere Beson­der­heiten sind acht verschie­dene Schlaf­klänge. Der inte­grierte Wecker ermög­licht das Aufwa­chen wahl­weise per Alarm oder mit dem Lieb­lings-Radio­sender.

Musik kann über den USB-Anschluss abge­spielt werden, der USB-Port eignet sich auch als Lade­sta­tion für Smart­phones oder Tablets. Außerdem gibt es einen Audio-Ausgang, über den das Gerät an eine HiFi-Anlage ange­schlossen werden kann. Bedau­erli­cher­weise fehlen ein Audio­ein­gang für externe Geräte oder eine Blue­tooth-Funk­tion. Die beiden einge­bauten Stereo-Boxen liefern eine Leis­tung von 2 mal 2 Watt (RMS), die Klang­qua­lität ist mittel­mäßig. Steu­erbar ist das Xoro HMT 420 direkt am Gerät oder per App von Smart­phone oder Tablet. Das Modell gibt es aktuell ab knapp 60 Euro im Online-Handel.

In einer Über­sicht haben wir weitere WLAN-Radios vorge­stellt.

Mehr zum Thema Streaming