Smartphone

Smartphone-Support: Xiaomi verspricht vier Jahre Updates

Xiaomis 11T-Serie scharrt mit den Hufen. Kommende Woche sollen zwei Modelle vorge­stellt werden. Xiaomi gibt nun einen Ausblick, wie lange 11T und 11T Pro mit Updates versorgt werden sollen.

Am 15. September wird Xiaomi mit großer Wahr­schein­lich­keit die 11T-Serie vorstellen. Zwei Modelle soll es geben: Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro. Diese werden sich in der Ausstat­tung unter­scheiden, beispiels­weise im verwen­deten Prozessor und der Schnell­lade­leis­tung des Akkus. Xiaomi hat für das 11T Pro bereits schnelles Laden mit 120 W bestä­tigt.

Jetzt geht es munter weiter mit den Vorab-Infos. Der chine­sische Konzern macht nun Angaben zur Update-Politik, also wie lange Smart­phones mit Updates versorgt werden sollen. Dies­bezüg­lich war Offen­heit bei den Herstel­lern lange kein Thema. Es ist aber offen­sicht­lich, dass gerade gute Prognosen zum Hersteller-Support einen Kauf­anreiz schaffen können.

Vorbild­lich: Xiaomi verspricht vier Jahre Updates

Xiaomi verspricht für die kommende 11T-Serie drei Jahre Android-Updates und vier Jahre Sicherheitsupdates Xiaomi verspricht für die kommende 11T-Serie drei Jahre Android-Updates und vier Jahre Sicherheitsupdates
Bild: Xiaomi

Datenblätter

Letzt­lich ist es ganz einfach: Ein Smart­phone - egal wie günstig oder teuer - sollte über aktu­elle Soft­ware verfügen. Zumin­dest was die Sicher­heit angeht. Die neueste Android-Version mit den neuesten Funk­tionen muss es ja gar nicht mal sein. Einige Hersteller halten sich noch zurück, wenn es darum geht, Update-Fahr­pläne zu veröf­fent­lichen. Viele sind aber auch schon dazu über­gegangen, Road­maps trans­parent zu machen und gute Prognosen zu geben.

Xiaomi gibt nun eine vorbild­liche Prognose ab und will drei Jahre Android-Updates und vier Jahre Sicherheits­updates liefern. Dieser Ausblick gilt bislang aber nur für die in der kommenden Woche erwar­tete 11T-Serie. Demnach sollen Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro bis 2025 mit Updates versorgt werden. Weitere Modelle des Konzerns werden noch nicht genannt. Es ist aber wahr­schein­lich, dass es künftig für weitere Modelle Update-Prognosen geben wird.

Im Grunde geht es darum, den Lebens­zyklus eines Smart­phones zu verlän­gern, wie Albert Shan, Head of Product & Tech­nology, Xiaomi Inter­national, nochmal ausführt: "Mit der konti­nuier­lichen Opti­mie­rung der Smart­phone-Hard­ware verlän­gert sich der Lebens­zyklus eines Smart­phones sukzes­sive. Das bedeutet, dass Nutzer ihr Smart­phone nicht mehr so häufig ersetzen müssen. Aus diesem Grund legen immer mehr Verbrau­cher großen Wert darauf, die aktu­ellen Updates für ein Betriebs­system zusammen mit den neuesten Funk­tionen zu erhalten."

Ab 2023 will die EU-Kommis­sion gesetz­liche Umwelt­regeln und ein Ener­gie­label für Smart­phones umsetzen. Darunter fallen fünf Jahre Sicherheits­updates und drei Jahre lang Funk­tions­updates für Smart­phones. Wenn es nach der Bundes­regie­rung geht, könnte der Hersteller-Support aller­dings noch länger sein. Details zu dem Thema lesen Sie in einer weitere News.

Mehr zum Thema Smartphone