Angekommen

Xiaomi startet mit dem Verkauf von Smartphones in Europa

Wir berichten darüber, wo Xiaomi seine Handys erstmals in Europa verkauft, welche Modelle es gibt und zu welchen Preisen diese erhältlich sind. Deutsche Interessenten sind vorerst noch auf Importe angewiesen
AAA
Teilen (5)

In Fernost gehört der chinesische Hersteller Xiaomi zu den Marktführern unter den Smartphone-Produzenten. Hierzulande verkauft das Unternehmen seine Handys bislang allerdings nicht. Das könnte sich allerdings mittelfristig ändern, denn zumindest einige Xiaomi-Smartphones unterstützen mittlerweile alle in Europa relevanten Frequenzbereiche, so dass die technischen Voraussetzungen bereits gegeben sind.

Datenblätter

In Polen hat der Verkauf von Xiaomi-Handys bereits begonnen, wie das niederländische Onlinemagazin Tweakers berichtet. Dazu hat der Hersteller eine eigene Unterseite auf seiner Homepage eingerichtet, die potenzielle Kunden in Polen ansprechen soll. Hier sind derzeit das Mi 5, das Redmi Note 3 und das Redmi 3S zu finden, die demnach als erste Xiaomi-Handys ganz offiziell den Weg nach Europa finden.

Xiaomi-Handys in Polen ab 160 Euro

Xiaomi startet in EuropaXiaomi startet in Europa Der Hersteller informiert auf seiner Webseite zudem über polnische Händler, die die Smartphones des chinesischen Produzenten offiziell verkaufen. Hier lassen sich auch die Preise abfragen, zu denen die Handys in Polen erhältlich ist. So ist das Xiaomi Redmi 3S beispielsweise für umgerechnet rund 160 Euro zu bekommen. Für das Redmi Note 3 müssen Interessenten umgerechnet etwa 230 Euro zahlen, während das Mi 5 für umgerechnet knapp 420 Euro zu bekommen ist.

Deutsche Interessenten bekommen Xiaomi-Smartphones derzeit nur über Importeure. Teilweise werden die Geräte direkt aus Asien geliefert. Dadurch können zu den Geräte- und Versandkosten auch zusätzliche Zollgebühren anfallen. Daher lohnt es sich, darauf zu achten, dass Händler die Smartphones möglichst aus einem EU-Land verschicken.

eBay-Angebote ab 155 Euro

Auf eBay findet man Angebote für das Redmi 3S ab etwa 155 Euro. Das Redmi Note 3 ist zu Preisen ab etwa 185 Euro zu bekommen, während das Mi 5 zu Preisen ab etwa 290 Euro zu finden ist - teilweise zwar mit deutschem Menü, oft aber in der für Asien bestimmten Hardware-Variante, bei der das in Deutschland wichtige LTE-Band 20 fehlt.

Denkbar wäre, dass es demnächst auch Händler gibt, die Xiaomi-Smartphones aus Polen nach Deutschland bringen. Bislang nicht bekannt ist es dagegen, ob und wann der Hersteller seine Handys auch offiziell auf dem deutschen Markt einführt. Einen Online-Shop mit Zubehör-Artikeln hatte Xiaomi im vergangenen Jahr gestartet. Dieser ist auch für deutsche Interessenten zugänglich.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Xiaomi