Bildpunkte-Flut

Xiaomi: Handy mit 200-Megapixel-Kamera noch dieses Jahr?

Bald scheinen 108 Mega­pixel nicht mehr zu genügen, ein Bild­wandler mit 200 Mega­pixel bereitet sich auf den Start vor. Das passende Smart­phone soll von Xiaomi kommen.

Höher­prei­sige Smart­phone-Chip­sätze sind schon seit circa andert­halb Jahren in der Lage, 200 Mega­pixel große Fotos zu verar­beiten, ein passendes Mobil­gerät könnte in Bälde von Xiaomi folgen. Ein Bran­chen­insider infor­mierte über einen Bild­wandler der Gattung Samsung Isocell, welcher über diese enorme Auflö­sung verfügt und in einem Ober­klas­semo­dell des chine­sischen Konkur­renten steckt. Per Pixel-Binning würde der Sensor brauch­bare Fotos mit 50 Mega­pixeln bei schlechtem Licht ermög­lichen. Ein weiteres Einsatz­gebiet sei ein größerer, verlust­freier Zoom ohne dedi­ziertem Tele­objektiv.

Kommt dieses Jahr das erste 200-MP-Handy?

Arbeitet Xiaomi an einem 200-MP-Handy? Arbeitet Xiaomi an einem 200-MP-Handy?
Samsung
Smart­phones mit 108 Mega­pixel sind längst keine Selten­heit mehr, 2021 soll angeb­lich die 200-MP-Marke geknackt werden. Pocketnow verweist auf einen Beitrag der Webseite ithome. Dort ist eine Aussage des meist gut infor­mierten Bran­chen­ken­ners Digital Chat Station zu lesen. Xiaomi würde angeb­lich Samsung bei der Einfüh­rung seiner neuesten Kamera-Inno­vation zuvor­kommen. Dieser Schachzug gelang dem Konzern bereits in der jüngeren Vergan­gen­heit. So hatte das Xiaomi Mi Note 10 als erstes Handy den 108-MP-Sensor Isocell Bright HMX an Bord und die kürz­lich vorge­stellten Xiaomi Mi 11 Pro sowie Mi 11 Ultra leisten mit dem Isocell GN2 Pionier­arbeit.

Dass der noch namen­lose 200-MP-Bild­wandler also in einem Xiaomi-Handy debü­tiert, ist nicht allzu abwegig. Mit einer Sensor­fläche von 1/1,37 Zoll wäre das Produkt merk­lich kleiner als der 1/1,12-Zoll-Koloss Isocell GN2. Selbst das aktu­elle 108-MP-Modul Isocell HM3 aus dem Hause Samsung wäre mit 1/1,33 Zoll einen Hauch größer. Die einzelnen Bild­punkte kämen auf 0,64 Mikro­meter.

Besserer verlust­freier Zoom und 16K-Videos

Das Ende 2019 vorge­stellte SoC Qual­comm Snap­dragon 865 konnte schon 200 Mega­pixel große Fotos verar­beiten. Aktu­elle Platt­formen wie der Snap­dragon 870, der Snap­dragon 888, der Samsung Exynos 1080 und der Samsung Exynos 2100 haben mit der hohen Auflö­sung eben­falls keine Probleme. Per Pixel­binng sollen vier benach­barte Bild­punkte des erwar­teten 200-MP-Samsung-Sensors zu einem verschmelzen, was scharfe Aufnahmen mit 50 Mega­pixel verspricht. Außerdem ließe sich bei redu­zierter Auflö­sung ein größerer Zoom umsetzen. Rein tech­nisch gesehen sind mit dem neuen Samsung Isocell 16K-Videos bei 60 FPS möglich. Dies entspräche einer Video­auf­lösung von 133 Mega­pixeln. Momentan ist das Limit bei 8K-Aufnahmen mit 30 FPS erreicht.

Noch kurioser wird es beim geplanten 600-MP-Kame­rasensor von Samsung.

Mehr zum Thema Kamera