Vier neue Xiaomis

Mittelklasse-Kader: Xiaomi launcht Redmi-Note-11-Serie

Xiaomi hat die Redmi-Note-11-Serie für Deutsch­land vorge­stellt. Vier neue Modelle sollen bald erscheinen. Beworben wird die Reihe mit "Flagg­schiff-Spezi­fika­tionen". Was Redmi Note 11 Pro (5G) und Redmi Note 11(S) bieten, lesen Sie bei uns.

Xiaomi präsen­tierte seine Ober­klasse bereits im Dezember vergan­genen Jahres. Nun wird das Xiaomi 12 auch bald in Europa erwartet. Bis es offi­zielle Infor­mationen gibt, wärmt Xiaomi mit Mittel­klasse-Modellen der Redmi-Note-11-Serie auf. Insge­samt gibt es vier Modelle, diese sollen gewohnt "Flagg­schiff-Spezi­fika­tionen" bieten und "noch erschwing­licher" sein.

Bei uns lesen Sie die wich­tigsten Ausstat­tungs­merk­male von Redmi Note 11 Pro, Redmi Note 11 Pro 5G, Redmi Note 11 und Redmi Note 11S. Alle tech­nischen Details können Sie im jewei­ligen Daten­blatt nach­lesen. Los geht es mit den beiden Pro-Modellen.

Redmi Note 11 Pro (5G)

Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G Xiaomi Redmi Note 11 Pro 5G
Bild: Xiaomi
Redmi Note 11 Pro 5G und Redmi Note 11 Pro bean­spru­chen jeweils für sich, eine 108-Mega­pixel-Kamera zu besitzen. Diese hohe Auflö­sung wird mit einer 9-in-1-Pixel-Binning-Tech­nologie umge­setzt. Beide Modelle verfügen zudem jeweils über ein AMOLED mit 6,67 Zoll Größe. Die Panels unter­stützen Bild­wie­der­hol­raten bis 120 Hz. Die Gehäuse sind nach IP53 vor Staub und Wasser geschützt.

Die Akku­kapa­zitäten sind mit 5000 mAh groß ausge­fallen, schnelles kabel­gebun­denes Laden ist mit dem mitge­lie­ferten Netz­teil mit 67 W möglich. Bis zu 8 GB Arbeits­spei­cher und bis zu 128 GB interne Spei­cher­kapa­zität sind je nach Version möglich. Xiaomi Redmi Note 11 Pro Xiaomi Redmi Note 11 Pro
Bild: Xiaomi
Der Karten­slot für die SIM ist sowohl beim Redmi Note 11 Pro 5G als auch beim Redmi Note 11 Pro als Hybrid ange­legt. Das bedeutet, dass in den Slot entweder zwei Nano-SIM-Karten oder eine Nano-SIM-Karte und eine microSD zwecks Erwei­terung des internen Spei­chers einge­legt werden können.

Das Redmi Note 11 Pro 5G verfügt über einen Snap­dragon-695-Prozessor mit 5G-Modem. Der neue Mobil­funk­stan­dard wird vom Redmi Note 11 Pro mit dem Prozessor MediaTek Helio G96 nicht unter­stützt.

Redmi Note 11(S)

Xiaomi Redmi Note 11S Xiaomi Redmi Note 11S
Bild: Xiaomi
Auch das Redmi Note 11S besitzt einen Helio G96 von MediaTek und unter­stützt damit eben­falls nicht 5G-Mobil­funk. Eine 108-Mega­pixel-Kamera gibt es auch, das Display ist beim Redmi Note 11S im Gegen­satz zu den Pro-Modellen mit 6,43 Zoll (FHD+) kleiner. Höhere Bild­wie­der­hol­raten sind nur bis 90 Hz möglich. Dafür ist der Akku mit 5000 mAh genauso groß ausge­fallen wie jeweils bei den beiden Pro-Modellen. Schnelles Laden per Kabel geht aber nur bis 33 W. Die Spei­cher­kon­figu­ration ist je nach Ausfüh­rung mit bis zu 8 GB/128 GB ange­geben. Xiaomi Redmi Note 11 Xiaomi Redmi Note 11
Bild: Xiaomi

Datenblätter

Die Angaben bei Akku­kapa­zität und schnellem Laden gelten auch für das Redmi Note 11, ebenso Display­größe, Bild­wie­der­hol­raten und IP53-Zerti­fizie­rung. Der verbaute Snap­dragon 680 bietet eben­falls keinen 5G-Mobil­funk, je nach Version des Redmi Note 11 sind bis zu 6 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB interne Spei­cher­kapa­zität gegeben. Einen Hybridslot gibt es beim Redmi Note 11 nicht. Neben zwei SIM-Karten kann die microSD-Spei­cher­karte zusätz­lich einge­legt werden.

Für alle Modelle soll die neu vorge­stellte MIUI-13-Benut­zer­ober­fläche (Android 12) im ersten Quartal 2022 ausge­rollt werden. Preise und Verfüg­bar­keiten für Deutsch­land werden laut Hersteller zu einem späteren Zeit­punkt bekannt­gegeben.

Huawei hat heute P50 Pro und P50 Pocket gelauncht. Mehr zu den beiden Flagg­schiffen lesen Sie jeweils in einer News.

Mehr zum Thema Neuvorstellung