Labor-Besuch

Schnell, hell & vergleichsweise günstig: Poco F2 Pro im Test

Das Poco F2 Pro will weiter­führen, was der Vorgänger ange­fangen hat: Spit­zen­leis­tung zu einem vergleichs­weise güns­tigen Preis. Wir haben im Test genauer hinge­schaut, ob Xiaomi nur fönt oder ob mehr drin­steckt.

Perfor­mance und Akku

Neben einem hellen Display ist auch der verwen­dete Prozessor Premium. Der Qual­comm Snap­dragon 865 wird derzeit für einige deut­lich teurere Ober­klasse-Modelle verwendet, findet aber auch seinen Platz im Poco F2 Pro. Damit ist das Xiaomi-Handy sowohl auf dem Papier (Browser-Bench­mark: 236, AnTuTu-Gesamt­wert: 531 574) als auch in der Praxis sehr schnell - mobiles Spielen, auch aufwen­di­gere Games und Multi­tas­king - sind mit dem Poco F2 Pro in der Regel problemlos möglich. Xiaomi kanns auch: farblich abgehobener Powerbutton wie bei Googles Pixel-Handys Xiaomi kanns auch: farblich abgehobener Powerbutton wie bei Googles Pixel-Handys
Bild: teltarif.de
Poco-Inter­es­senten haben die Wahl zwischen zwei Versionen, entweder eine mit 6 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB interner Spei­cher­ka­pa­zität (Spezi­fi­ka­tion des Test­ge­räts) oder eine Vari­ante mit 8 GB/256 GB. Das erfor­dert Wohl­über­legen, denn der interne Spei­cher lässt sich nicht mittels einer microSD-Karte erwei­tern. Die größere Vari­ante nutzt zudem den schnel­leren LPDDR5-RAM statt des LPDDR4X-RAM wie die klei­nere Spei­cher­va­ri­ante. Klassisch, aber schön: Die 3,5-mm-Buchse Klassisch, aber schön: Die 3,5-mm-Buchse
Bild: teltarif.de
Die Akku­ka­pa­zität des Poco F2 Pro beträgt 4700 mAh, was mitunter zum Gesamt­ge­wicht des Smart­phones beiträgt. Im Test ermit­telten wir ein Durch­hal­te­ver­mögen von 9 Stunden und 45 Minuten - ein Wert, der in Ordnung ist. Als Zusatz­fea­ture lässt sich der Strom­spei­cher mit 30 Watt schnell wieder aufladen. Ein kompa­ti­bles Netz­teil ist im Liefer­um­fang enthalten.

Tele­fonie und Konnek­ti­vität

Kartenslot, USB-C-Anschluss und Lautsprechergrill Kartenslot, USB-C-Anschluss und Lautsprechergrill
Bild: teltarif.de
Die Tele­fo­nie­qua­li­täten sind auf einem guten Niveau. Die Gesprächs­laut­stärke war laut genug und die Stimme unseres Part­ners wurde klar und deut­lich deko­diert. Das Fazit gilt auch für die Tele­fonie über freies Spre­chen.

Der Mono­laut­spre­cher liefert einen Klang in Stan­dard-Qualität. Musik­ge­nuss als Gedudel im Hinter­grund ist gut möglich, für mehr reicht es dann aber nicht. Auf maxi­maler Laut­stärke kann die Wahr­neh­mung je nach Song und Hörer unan­ge­nehm werden. Den Regler maximal auf drei­viertel der Maxi­mal­laut­stärke zu drehen, reicht unserer Meinung nach aus. Der Dual-SIM-Kartenslot Der Dual-SIM-Kartenslot
Bild: teltarif.de
Im Karten­slot ist Platz für zwei Nano-SIM-Karten. Inter­es­sant ist beim Poco F2 Pro auch, dass es den 5G-Mobil­funk­stan­dard unter­stützt. Weitere wich­tige unter­stützte Schnitt­stellen sind NFC, das schnel­lere WLAN-ax, USB-C und Blue­tooth 5.1. Wifi Calling und VoLTE werden eben­falls unter­stützt.

Poco F2 Pro im Netz­test

Speed-Test mit "Ookla" Speed-Test mit "Ookla"
Bild: Ookla, Screenshot: teltarif.de
Wir haben in Redak­ti­ons­nähe einen Netz­test durch­ge­führt. Einen Zugangs­punkt zum 5G-Netz der Deut­schen Telekom bekamen wir dort zumin­dest noch nicht. Warum die Netzer­wei­te­rung der Telekom aller­dings oft noch nicht funk­tio­niert, haben wir in einem weiteren Artikel erklärt.

Wir haben dennoch verschie­dene Messe­werte im LTE-Netz der Telekom mit der Speed­test-App von Ookla sowie NetMonster ermit­telt. Speed-Test mit der App "NetMonster" Speed-Test mit der App "NetMonster"
Bild: NetMonster, Screenshot: teltarif.de

Auf der nächsten Seite beschäf­tigen wir uns mit den Kameras des Poco F2 Pro. Außerdem lesen Sie das Fazit.

1 2 3
nächste Seite:

Weitere Handytests bei teltarif.de