SoC

Xiaomi soll an eigenen Prozessoren arbeiten

Berichten zufolge soll der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi an der Entwicklung eigener Prozessoren arbeiten. Das erste Modell könnte schon bald fertig sein.
Von David Rist
AAA
Teilen

Das Xiaomi-Hauptquartier in Beijing, China.Xiaomi könnte künftig seine eigenen Prozessoren entwickeln Wie das Wall Street Journal berichtet, soll der in Deutschland noch wenig vertretene Smartphone-Hersteller Xiaomi an einem eigenen Prozessor für Smart­phones arbeiten. Der SoC wird demnach den Namen Pinecon tragen und könnte bereits im kommenden Monat fertig sein. Das Wall Street Journal beruft sich auf Quellen, die mit dem Prozessor-Projekt Xiaomis vertraut sein sollen. Bereits im vergangenen Jahr wurde spekuliert, dass Xiaomi vielleicht an einem eigenen Prozessor für das Xiaomi Mi 5c arbeiten könnte.

Pinecone-Chip auf Niveau vom Snapdragon 835?

Bei den Chip-Gerüchten aus dem vergangenen Jahr wurde von einem Mittel­klasse-Prozessor für das Xiaomi Mi 5c gesprochen. Der Pinecone-SoC, von dem nun die Rede ist, könnte aber in einer anderen Liga spielen. So berichtete etwa Notebookcheck.com, mit Berufung auf chinesische Medien vor genau einer Woche davon, dass Xiaomis Pinecon-Prozessor dem neuen High-End-Prozessor Snapdragon 835 von Qualcomm Konkurrenz machen könnte. Es sieht also ganz so aus, als ob Xiaomi an mehreren Prozessoren für verschiedene Geräte-Klassen arbeiten würde.

Eigene Chips machen Xiaomi unabhängiger

Zwar hat Xiaomi selbst bislang keine der Gerüchte bestätigt, die Hinweise auf eine eigene Prozessor-Strategie verdichten sich aber immer mehr. Damit könnte sich der chinesische Hersteller unabhängiger von Zulieferern machen. Der Markt für Smartphone-Prozessoren basierend auf der ARM-Architektur ist momentan vor allem in der Hand von Qualcomm und MediaTek. Auch Xiaomi nutzt bisher Prozessoren dieser beiden Hersteller. In Indien darf Xiaomi aber zum Beispiel, wegen Patent­rechts­streitig­keiten, einige seiner Smart­phones mit MediaTek-Chip nicht mehr verkaufen.

Xiamo wäre nicht der erste Smartphone-Hersteller, der auf eigene Prozessoren setzt. So finden sich in Apple-Produkten bereits seit Jahre eigens designte SoCs. Auch der wie Xiaomi aus China stammenden Hersteller Huawei entwickelt eigene Prozessoren, die auf den Namen Kirin hören.

Zwar hat Xiaomi die Smartphone-Vermarktung in Europa ausgeweitet, in Deutschland sind die Geräte offiziell aber immer noch nicht erhältlich.

Teilen

Mehr zum Thema Gerücht