Kamera-Innovation

Xiaomi: Ausfahrbares Telezoom-Objektiv für Smartphones

Das Jonglieren mit vielen Smart­phone-Knipsen könnte bald ein Ende haben. Xiaomi hat ein flexi­bles Objektiv entwi­ckelt, das sich ausfahren lässt und einen Zoom­bereich besitzt, welcher mehrere Kameras ersetzen könnte.

Die meisten Smart­phones haben Objek­tive mit festen Brenn­weiten verbaut, Verän­derungen des Bild­aus­schnitts abseits dieser Bereiche finden digital statt, was die Qualität mindert. Xiaomi ist sich dieses Problems bewusst und möchte dieses mit einem voll­wer­tigen Tele­zoom beheben. In einem Video­clip demons­triert der Hersteller einen Smart­phone-Prototyp mit aus dem Gehäuse ausfahr­barem Objektiv. Vor einigen Jahren brachte Samsung mit dem Galaxy S4 Zoom und dem Galaxy K Zoom Mobil­geräte mit einem ähnli­chen, aber äußerst klobigen Ansatz heraus. Xiaomis Lösung präsen­tiert sich deut­lich kompakter.

Viel­sei­tiges Objektiv anstatt Kamera-Armada

Das Telezoom ist eingefahren kaum dicker als die meisten Kamerabuckel Das Telezoom ist eingefahren kaum dicker als die meisten Kamerabuckel
Xiaomi
Um die Flexi­bilität bei der Foto­grafie zu stei­gern, verbauen die Hersteller immer mehr Knipsen an der Smart­phone-Rück­seite. Eine Penta-Kamera, wie sie etwa das Huawei Mate 40 Pro+ besitzt, ist keine Selten­heit mehr. Aller­dings sorgt diese infla­tio­näre Inte­gra­tion von Objek­tiven für skur­rile Designs und bringt nicht selten den berüch­tigten Kame­rabu­ckel mit sich. Mit einem einzigen Modul, welches alle gewünschten Brenn­weiten abdeckt, ließe sich dieser Umstand ausmerzen. Xiaomi präsen­tiert im chine­sischen Forum Weibo (via Android Autho­rity) ein eben­sol­ches Objektiv.

Kamera-App Kamera-App
Xiaomi
In einem halb­minü­tigen Clip (via Spar­rows News) zeigt der Hersteller ein internes Test­gerät mit ausfahr­barer Kamera. Mit der Konstruk­tion lassen sich Weit­winkel-, Makro-, und Tele-Aufnahmen einfangen. Das Produkt wurde während der Xiaomi-Entwick­ler­kon­ferenz MIDC 2020 vorge­stellt. Zeng Xuez­hong, Präsi­dent von Xiaomis Mobil­tele­fon­abtei­lung, erklärte, dass man unab­hängig eine neue Tele­skop-Objektiv-Tech­nologie mit großer Blende erschaffen habe. Dank der nicht näher genannten Blen­den­öff­nung soll die Kamera 300 Prozent mehr Licht einfangen können als heutige Module.

Weiter­füh­rende Infor­mationen zur Xiaomi-Kamera

Xiaomi-Telezoom eingefahren Xiaomi-Telezoom eingefahren
Xiaomi
Eine im Vergleich zu erhält­lichen Produkten um 20 Prozent gestei­gerte Bild­schärfe sei ein weiterer Vorteil der Tech­nologie. Außerdem ist eine neuar­tige Bild­sta­bili­sie­rung inte­griert, welche verwa­ckelte Fotos beson­ders effektiv verhin­dern könne. Mittels eines manu­ellen Modus der Kamera-Soft­ware lassen sich Fein­jus­tie­rungen vornehmen. Die im Video vorge­führte manu­elle Fokus­sie­rung zeigt ein beein­dru­ckendes Bokeh. Der Hinter­grund verschwimmt punkt­genau hinter dem Motiv. Xiaomi-Telezoom ausgefahren Xiaomi-Telezoom ausgefahren
Xiaomi
Xiaomis Firmen­chef Lei Jun berich­tete außerdem über die großen Fort­schritte der in 2018 gegrün­deten Kame­raab­tei­lung. Anfangs gab es nur 122 Inge­nieure, nun habe man 826 Inge­nieure an Bord. Zusätz­lich würden 350 weitere Mitar­beiter an KI-Kameras tüfteln.

Mehr zum Thema Smartphone