Highend-Smartphone

Xiaomi Mi Mix 3: Slider-Smartphone jetzt in Europa verfügbar

Mit dem Mi Mix 3 erscheint ein attraktives Slider-Smartphone in europäischen Gefilden, das Ende Januar auch den deutschen Markt erreicht. Inklusive Android 9.0 Pie und Snapdragon 845.
AAA
Teilen (5)

Das Xiaomi Mi Mix 3 hat euro­päi­sche Gefilde erreicht, genauer gesagt ist das Highend-Mobil­te­lefon ab sofort in Spanien verfügbar, Italien folgt am Mitt­woch. Die UVP mutet mit 549  Euro für die gebo­tene Ausstat­tung fair an, wenn­gleich in China umge­rechnet circa 421 Euro (3299 chine­si­sche Yuan) verlangt werden. Mit dem Chip­satz Snap­dragon 845, dem nach eigenen Angaben 93,4 Prozent messenden Screen-to-Body-Ratio sowie der zwei­fa­chen Dual-Kamera wirkt das Smart­phone modern. In Deutsch­land über­nimmt der Händler Alter­nate den Vertrieb.

Xiaomi Mi Mix 3 betritt euro­päi­schen Boden

Das Xiaomi Mi Mix 3 beehrt bald auch deutsche Käufer
Das Xiaomi Mi Mix 3 beehrt bald auch deutsche Käufer
Der Plan des chine­si­schen Herstel­lers, außer­halb des Heimat­landes durch­zu­starten, trägt auch in 2019 Früchte. Das im Oktober 2018 vorge­stellte Ober­klas­se­mo­dell Mi Mix 3 wurde von Xiaomi España und Xiaomi Italia (via xda-deve­lo­pers) für die jewei­lige Region mittels Twitter bestä­tigt. In Italien gibt es sogar einen Flash-Sale, bei dem das Mobil­gerät für 499,99 Euro ergat­tert werden kann. Bei der für Europa ange­dachten Vari­ante des Mi Mix 3 handelt es sich um die Ausfüh­rung mit 128 GB Flash-Spei­cher und 6 GB RAM. Hierbei gilt zu beachten, dass ein microSD-Karten­schacht leider fehlt und sich der Daten­platz somit nicht erwei­tern lässt. Ange­boten wird das Smart­phone in Spanien und Italien von AliEx­press, der Xiaomi-Webseite und den Mi Stores. Der Verkauf wird auch auf weitere euro­päi­sche Länder ausge­weitet. In Deutsch­land hat Alter­nate das Mi Mix 3 bereits zur Vorbe­stel­lung für 529 Euro im Sorti­ment. Die Auslie­fe­rung soll ab dem 31. Januar 2019 erfolgen.

Was bietet das Xiaomi Mi Mix 3?

Xiaomi Mi Mix 3
Im Fokus dieses Handys steht ganz klar das Design, um das hohe Bild­schirm-zu-Gehäuse-Verhältnis zu reali­sieren, inte­grierte der Hersteller einen Slider-Mecha­nismus, der unter anderem die Front­ka­meras beher­bergt. Diese lösen mit 24 Mega­pixel und 2 Mega­pixel auf. Die rück­sei­tigen Haupt­ka­meras setzen sich aus zweimal 12 Mega­pixel (Weit­winkel und Tele) zusammen. Ein im 19,5:9-Format gestal­teter AMOLED-Screen stemmt 2340 mal 1080 Pixel. Als Betriebs­system ist Android 9.0 Pie vorin­stal­liert und der Akku des Mi Mix 3 misst 3200 mAh. Wer sich für eine 5G-Ausgabe des Smart­phones samt schnel­leren Prozessor (Snap­dragon 855) inter­es­siert, sollte noch etwas warten. Eine entspre­chende Version des Mi Mix 3 könnte noch diesen Monat ange­kün­digt werden.
Teilen (5)

Mehr zum Thema Verfügbarkeit