Rand, wo bist du?

Xiaomi Mi Mix 3 vorgestellt: Highend-Handy in schicker Hülle

Xiaomi hat mit dem Mi Mix 3 ein schickes Design-Smartphone vorgestellt, das sich in puncto Hardware weder beim Chipsatz (Snapdragon 845) noch bei den Kameras verstecken muss. Die Preise sind wie gewohnt human.
AAA
Teilen (4)

Mit dem Xiaomi Mi Mix 3 rückt die Vision eines vollständig randlosen Smartphones ein gutes Stück näher. Der Bildschirm des jüngst vorgestellten Highend-Telefons nimmt 93,4 Prozent der Front ein, was einen neuen Rekord darstellt. Die effiziente Bauweise wird durch einen Slider-Mechanismus realisiert, mit dem sich die Frontkameras ausfahren lassen. Hinsichtlich der Hardware geht Xiaomi kaum Kompromisse ein, der performante Snapdragon 845 wird von bis zu 10 GB RAM unterstützt, an Flash-Speicher stehen maximal 256  GB zur Verfügung. Die Hauptkamera soll auf einem Niveau mit dem Note 9 sein.

Mi Mix 3 zeigt sich beeindruckend randlos

Datenblätter
Der bisherige Spitzenreiter der möglichst rahmenlosen Smartphones, das Vivo NEX S mit 93 Prozent Screen-to-Body-Ratio, wird von Xiaomi abgelöst. Ob der kaum noch vorhandene Rand der Handhabung und der Stabilität des Mi Mix 3 zugutekommt, bleibt abzuwarten, futuristisch mutet das Telefon jedenfalls an. Das Display des Oberklassemodells ist im 19,5:9-Format gehalten und stemmt verteilt auf 6,34 Zoll 2340 mal 1080 Pixel. Um Selfies zu schießen oder das Mobilgerät per Gesichtserkennung zu entsperren, muss zunächst der Slider bemüht werden. Danach offenbaren sich zwei Kameras mit 24 und 2 Megapixel, die für eine gute Qualität bei schlechtem Licht und ein schönes Bokeh sorgen sollen. Schnappschüsse werden mit den Hauptkameras (12 + 12 Megapixel) aufgenommen. Eine Optik weist eine Blende von f/1.8 auf und bietet eine Standard-Brennweite, die andere mit Blende f/2.4 stellt ein Tele-Objektiv dar. Xiaomi gibt an, dass DxOMark eine Punktzahl von 103 bescheinigt hätte, womit das Mi Mix 3 mit dem Galaxy Note 9 mithalten könnte.

Weitere Spezifikationen des Xiaomi Mi Mix 3

Mi Mix 3: neben Onyx Black und Yade Green gibt es auch das abgebildete Sapphire BlueMi Mix 3: neben Onyx Black und Yade Green gibt es auch das abgebildete Sapphire Blue Ab Werk gibt es Android 9.0 Pie, der Akku weist eine Kapazität von 4000 mAh auf. Die Konnektivität des Smartphones ist aufgrund des SoCs Snapdragon 845 (Octa-Core, bis zu 2,8 GHz Takt) vielseitig. Es gibt Dual-Band-WLAN, Bluetooth 5.0 und eine LTE-Geschwindigkeit von bis zu 1,2 GBit/s. USB Typ C, GPS, NFC und ein rückseitiger Fingerabdrucksensor sind ebenfalls vorhanden. Den propagierten 5G-Funk kann das Mi Mix 3 allerdings noch nicht bieten, eine spezielle Version des Telefons mit dem kommenden Mobilfunkstandard soll im ersten Quartal 2019 erscheinen.

Preis und Verfügbarkeit des Xiaomi Mi Mix 3

Die 10-GB-Edition des Xiaomi Mi Mix 3
Die 10-GB-Edition des Xiaomi Mi Mix 3
Das Highend-Mobilgerät wird nächsten Monat in den Handel kommen, bislang wurde nur die Veröffentlichung in China bestätigt. Die günstigste Fassung mit 6 GB RAM und 128 GB Flash bittet mit 3299 Yuan zur Kasse, was circa 416 Euro entspricht. Sollen es 8 GB RAM und 128 GB Flash sein, werden etwa 454 Euro (3599 Yuan) fällig. Die beiden 256-GB-Konfigurationen schlagen schließlich mit ungefähr 504 Euro (3999 Yuan) für 8 GB RAM beziehungsweise 630 Euro (4999 Yuan) für 10 GB RAM zu Buche. Allerdings handelt es sich bei der teuersten Ausgabe um eine Special Editon mit besonderem Design, die mit einer vergoldeten Figur und einem Ladegerät für das drahtlose Aufladen daherkommt.
Teilen (4)

Mehr zum Thema Neuvorstellung