Mittelklasse-Hoffnung

Xiaomi Mi 9X: Spezifikationen der Lite-Ausgabe des Mi 9

Xiaomi hat mit dem Mi 9X ein weiteres Ass im Ärmel. Das Mobilgerät richtet sich an Smartphone-Fans, die unter 250 Euro investieren und dennoch manche Oberklasse-Features wollen.
AAA
Teilen (4)

In einein­halb Wochen haben die ersten deut­schen Händler das Xiaomi Mi 9 auf Lager, jetzt gibt es Infor­ma­tionen zu einer Lite-Vari­ante. Ein Xiaomi Mi 9X scheint vor der Tür zu stehen, das einige Merk­male vom großen Bruder über­nimmt. So gibt es auch hier ein 6,4 Zoll großes Display, einen im Bild­schirm inte­grierten Finger­ab­druck­sensor und eine Triple-Kamera. Abstriche müssen unter anderem beim Chip­satz gemacht werden, der Qual­comm Snap­dragon 675 rechnet merk­lich lang­samer als der Snap­dragon 855 des Stan­dard­mo­dells.

Das Xiaomi Mi 9 bekommt einen kleinen Bruder
Das Xiaomi Mi 9 bekommt einen kleinen Bruder

Xiaomi Mi 9X – ein weiterer Preis-Leis­tungs-Hit?

Der chine­si­sche Konzern macht es seinen Wett­be­wer­bern mitt­ler­weile auch in Europa schwer. Ab 449 Euro wird das Xiaomi Mi 9 hier­zu­lande über die Laden­theke wandern, ein wahrer Kampf­preis. Wer mit einem lang­sa­meren SoC und einer abge­speckten Kamera leben kann, wird in Bälde mit dem Mi 9X eine güns­ti­gere Alter­na­tive vorfinden. Im Forum von Weibo (via GSMArena) wird über dieses Mittel­klas­se­mo­dell berichtet. Das Telefon soll auf den "Code­namen pyxis" hören und bereits im April erscheinen. Als Einstiegs­preis werden 1699 chine­si­sche Yuan erwartet, was bei derzei­tigem Wech­sel­kurs circa 224 Euro entspricht. Beson­ders der Chip­satz fiel dem Rotstift zum Opfer, anstatt acht Kyro-485-Kernen mit bis zu 2,84 GHz Takt (Snap­dragon 855) kommen acht Kyro-460-Kerne mit bis zu 2 GHz (Snap­dragon 675) zum Einsatz. Es scheint zudem ledig­lich eine Spei­cher­va­ri­ante mit 64 GB Flash und 6 GB RAM zu geben.

Was bietet das Xiaomi Mi 9X sonst noch?

Die 48-Mega­pixel-Haupt­ka­mera soll auch im Xiaomi Mi 9X stecken, die Ultra­weit­winkel- und Tele-Objek­tive haben aber mit 13 Mega­pixel respek­tive 8 Mega­pixel einen nied­riger auflö­senden Sensor. An der Akku­ka­pa­zität von 3300 mAh und dem Betriebs­system Android 9.0 Pie hat der Konzern aber nichts verän­dert. Aller­dings lässt sich die auflad­bare Batterie mit nur 18 W anstatt 27 W mit Strom versorgen. Selfie-Fans dürften sich über die von 20 Mega­pixel auf 32 Mega­pixel erhöhte Front­ka­mera-Auflö­sung freuen. Das 6,4 Zoll-Display löst in Full-HD auf. Das Xiaomi Mi 9X würde die Nach­folge des Mi 6X antreten.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Smartphone