5G

Xiaomi Mi 9 Pro 5G: Highend-Handy zum günstigen Preis

Das Xiaomi Mi 9 Pro 5G ist offi­ziell vorge­stellt worden. Das Highend-Smart­phone mit 5G und Dual-SIM kostet weniger als 500 Euro. Wir haben uns die Features einmal ange­sehen.
AAA
Teilen (5)

Xiaomi hat mit dem Mi 9 Pro 5G ein weiteres Smart­phone vorge­stellt, das den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G unter­stützt. Das Gerät wartet aber noch mit einigen weiteren Beson­derheiten gegen­über der schon bisher erhält­lichen LTE-Version des Xiaomi Mi 9 Pro auf. Nicht zuletzt wird der Hand­held zumin­dest auf dem chine­sischen Heimat­markt des Herstel­lers deut­lich güns­tiger verkauft als die 5G-Smart­phones, die bisher verfügbar sind.

Das Xiaomi Mi 9 Pro 5G kommt mit Android und der herstel­lerspe­zifi­schen MIUI-11-Benut­zerober­fläche. Das Handy wird vom Qual­comm Snap­dragon 855+ ange­trieben und ist mit bis zu 12 GB Arbeits­spei­cher und 512 GB internem Spei­cher­platz erhält­lich. Als eines von nur ganz wenigen 5G-Smart­phones unter­stützt es die Dual-SIM-Nutzung. Das heißt, die Nutzer können zwei Mobil­funk­anschlüsse parallel verwenden. Als weitere neue Features gegen­über der LTE-Version des Xiaomi Mi 9 Pro stellt der Hersteller die NFC-Schnitt­stelle, einem verbes­serten Laut­spre­cher und einen stär­keren Vibra­tions­alarm heraus.

Kabel­lose Schnell­ladung in 69 Minuten

Xiaomi bringt neues 5G-Smartphone mit Dual-SIMXiaomi bringt neues 5G-Smartphone mit Dual-SIM Ein weiteres Augen­merk hat Xiaomi auf die Schnell­lade­funk­tion gelegt. Mit einer eben­falls neu entwi­ckelten, kabel­losen Lade­station soll sich der 4000-mAh-Akku des Smart­phones in 69 Minuten komplett aufladen lassen. Kabel­gebunden ist die Aufla­dung des Akkus mit dem mitge­lieferten Netz­teil in 48 Minuten möglich. Reverse Char­ging - etwa für kabel­lose Head­sets - ist über das Xiaomi Mi 9 Pro 5G mit bis zu 10 Watt möglich.

Unver­ändert gegen­über der LTE-Version des Smart­phones ist die Triple-Kamera auf der Rück­seite. Die Linsen ermög­lichen Auflö­sungen von 48, 16 und 12 Mega­pixel. Die Kamera-Soft­ware soll wiederum mit neuen Funk­tionen ausge­stattet worden sein, die per Update auch auf die LTE-Vari­ante des Mobil­tele­fons kommen könnten. Verbes­serungen hinsicht­lich der Darstel­lung verspricht Xiaomi für das 6,39 Zoll große AMOLED-Display, das von Samsung gelie­fert wird.

Start­preis bei umge­rechnet unter 500 Euro

In China verkauft Xiaomi das Handy mit 8 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB Spei­cher­platz für umge­rechnet knapp 480 Euro. Inter­essenten, die die Version mit 8 GB RAM und 256 GB ROM kaufen, sollen ihr Wunsch­modell für umge­rechnet knapp unter 500 Euro bekommen. Darüber hinaus bietet der Hersteller das Gerät in zwei Versionen mit 12 GB Arbeits­spei­cher an. Käufer, die mit 256 GB Spei­cher­platz auskommen, zahlen umge­rechnet knapp 530 Euro. Für rund 30 Euro mehr ist das Spit­zenmo­dell erhält­lich, das 512 GB Spei­cher­kapa­zität bietet.

Das neue Smart­phone ist in den Farb­vari­anten Dream Whine und Tita­nium Black verfügbar. Zu einem mögli­chen Markt­start des Mi 9 Pro 5G in Europa hat Xiaomi bislang nichts gesagt. Aller­dings bietet der Hersteller erste 5G-Geräte bereits in Ländern wie der Schweiz und Monaco an. Das Beispiel des Mi 9 A3 zeigt, dass Xiaomi seine Smart­phones verstärkt auch auf dem deut­schen Markt anbieten will.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Xiaomi