Ankunft

Xiaomi Mi 11 Ultra: Kamera-Gigant kommt nach Deutschland

Das Xiaomi Mi 11 Ultra reprä­sen­tiert die aktu­elle Spit­zen­klasse des chine­sischen Konzerns. Nun kommt das im März vorge­stellte Smart­phone mit der Riesen-Kamera nach Deutsch­land.

Xiaomi Deutsch­land hatte unmit­telbar nach der offi­ziellen Vorstel­lung das Flagg­schiff Mi 11 Ultra auch für den Markt hier­zulande ange­kün­digt. Prognos­tiziert wurde das zweite Quartal, jetzt wird es konkret: Ab der kommenden Woche (20. Mai) steht das Xiaomi Mi 11 Ultra auch deut­schen Smart­phone-Fans zum Kauf bereit.

Eben­falls hier­zulande erhält­lich werden die im März präsen­tierten Modelle Note 10 5G und Note 10S der Xiaomi-Marke Redmi sein. Mit dem Mi 11i wird es einen weiteren Ableger der Mi-11-Reihe mit Snap­dragon 888 geben. TV-Fans können einen Blick auf die vier neuen Gerät­schaften der Mi-TV-P1-Reihe werfen.

Xiaomi Mi 11 Ultra: Das kostet es

Xiaomi Mi 11 Ultra mit Blick auf den Kamera-Block Xiaomi Mi 11 Ultra mit Blick auf den Kamera-Block
Bild: Xiaomi
Die Kamera des Mi 11 Ultra nimmt im wahrsten Sinne des Wortes einen großen Raum ein. Das Modul benö­tigt viel Platz auf der Gehäu­serück­seite. Ein Grund dafür ist das im Setup unter­gebrachte 1,1-Zoll-AMOLED, das zur Anzeige von Benach­rich­tigungen und der Vorschau für Selfies verwendet werden kann. Darüber hinaus kann die Always-on-Funk­tion beispiels­weise zur Darstel­lung der Uhrzeit dienen.

Xiaomi Mi 11i

Nicht nur optisch macht die Kamera etwas her, auch die Spezi­fika­tionen lesen sich viel­ver­spre­chend. Xiaomi verbaut eine 50-Mega­pixel-Weit­win­kel­kamera (Blende: f/1,95) mit opti­scher Bild­sta­bili­sie­rung sowie eine Ultra­weit­win­kel­kamera (Blende: f/2.2) und eine Tele­foto­kamera (Blende: f/4.1) jeweils mit 48 Mega­pixel Auflö­sung. Zoom­stufen werden bis zu 120-fach geboten.

Leitungs­bringer ist der Snap­dragon 888 von Qual­comm, gefolgt von 12 GB Arbeits­spei­cher (LPDDR5) und 256 GB interner Spei­cher­kapa­zität (UFS 3.1). Der interne Spei­cher kann nicht erwei­tert werden, im Slot ist Platz für zwei Nano-SIM-Karten (jeweils entweder 5G- oder 4G-kompa­tibel).

Ener­gie­lie­ferant ist ein Akku mit 5000 mAh Kapa­zität, der schnelles und kabel­loses Laden jeweils mit 67 W unter­stützt. Kompa­tible Gadgets können mittels Reverse Char­ging an der Gehäu­serück­seite mit 10 W nach­tanken.

Ab dem 20. Mai wird das Mi 11 Ultra über den Online-Shop Xiaomi sowie bei den Provi­dern Deut­sche Telekom, Voda­fone und o2 zum Preis von 1199 Euro verfügbar sein. Xiaomi Mi 11i Xiaomi Mi 11i
Bild: Xiaomi
Ab morgen schon wird das Xiaomi Mi 11i im Xiaomi-Online­shop und über Amazon erhält­lich sein. Mit 649,90 Euro ist das Modell deut­lich güns­tiger als das Mi 11 Ultra, an verschie­denen Stellen aber auch abge­speckter, beispiels­weise bei der Spei­cher­kon­figu­ration (8 GB/128 GB), der Akku­größe (4520 mAh) und den Schnell­lade­fea­tures (33 W kabel­gebun­denes Laden).

Auf den Snap­dragon 888 von Qual­comm wird beim Xiaomi Mi 11i nicht verzichtet, die Kamera-Ausstat­tung unter­scheidet sich aber gänz­lich von der des Ultras. Xiaomi geht beim Mi 11i den Weg des regu­lären Mi 11 und spen­diert einen 108-Mega­pixel-Sensor für poten­ziell höhere Auflö­sungen in Aufnahmen.

Das Display des Mi 11i misst in der Diago­nale 6,67 Zoll und ist in der Lage, bis zu 120 Hz höhere Bild­wie­der­hol­raten darzu­stellen.

Redmi Note 10 5G und Redmi Note 10S

Redmi Note 10 5G von vorne (l.) und Redmi Note 10S von hinten Redmi Note 10 5G von vorne (l.) und Redmi Note 10S von hinten
Fotos: Xiaomi, Montage: teltarif.de
Redmi Note 10 5G und Redmi Note 10S zogen Anfang März im Rahmen eines globalen Events die Blicke auf sich. Nun starten die beiden Mittel­klässler ab heute auch hier­zulande. Das Redmi Note 10 5G möchte als Allrounder durch­starten, unter­stützt den 5G-Mobil­funk­stan­dard, Bild­wie­der­hol­raten bis zu 90 Hz, eine Triple-Kamera mit 48-Mega­pixel-Sensor und bietet einen großen Akku mit 5000 mAh, der mit 18 W schnell wieder aufge­laden werden kann. Mit 64 GB Spei­cher­kapa­zität kostet es 229,90 Euro, wer 20 Euro mehr entbehren kann, erhält die 128-GB-Version zum Preis von 249,90 Euro. Vertriebs­kanäle sind der Xiaomi-Online­shop sowie "offi­zielle Partner und "Mobil­funk­pro­vider".

Das Redmi Note 10S muss ohne 5G auskommen, hat in anderen Diszi­plinen aber eine eben­falls ordent­liche Ausstat­tung zu bieten, wie eine 64-Mega­pixel-Quad­kamera und 5000-mAh-Akku mit 33 W schnellem Laden. Preis­lich startet das Redmi Note 10S mit 64 GB Spei­cher bei 249,90 Euro. Eine Vari­ante mit doppelter Kapa­zität (128 GB) kostet 279,90 Euro.

Mi TV Pi: Smarte Fern­seher mit Android TV

Mi TV P1 in 55 Zoll Mi TV P1 in 55 Zoll
Bild: Xiaomi
Ab Ende Mai sollen neue smarte TV-Geräte von Xiaomi in den Handel kommen. Die Modelle der Reihe "Mi TV Pi" werden in vier Größen von 32 Zoll bis 55 Zoll ange­boten. Die Größen in 43, 50, und 55 Zoll bieten 4K-Auflö­sung und Dolby-Vision-Support, 50 und 55 Zoll haben zudem HDR10+ an Bord.

Betriebs­system ist Android TV, vorin­stal­liert sind Strea­ming-Apps wie Netflix, Amazon Prime Video und YouTube sowie für die Sprach­steue­rung der inte­grierte Google Assistant. Die größeren Vari­anten (43, 50 und 55 Zoll) verfügen zudem über ein Mikrofon, sodass die Steue­rung des Fern­sehers auch über die Sprach­ein­gabe frei­händig möglich ist. Beim klei­neren Modell ist das nur über den entspre­chenden Google-Assistant-Button auf der Fern­bedie­nung möglich. Für Netflix und Amazon Prime Video bietet die Fern­bedie­nung eben­falls eigene Knöpfe.

Vertrieben werden die smarten Xiaomi-Fern­seher über den Xiaomi Online-Shop (Mi Store), Amazon, MediaMarkt, Saturn und Otto. Die Preise beginnen bei 299 Euro (32 Zoll) bis zu 499 Euro (43 Zoll) und 599 Euro (50 Zoll) bezie­hungs­weise 699 Euro (55 Zoll).

Das Xiaomi Mi 11 Ultra ist mit rund 1200 Euro kein Schnäpp­chen. Die Erfah­rung hat gezeigt, dass Smart­phone-Preise schnell fallen können. In einem Ratgeber lesen Sie Prognosen zum Preis­ver­fall wich­tiger Modelle wie Samsung Galaxy S21 und iPhone 12.

Mehr zum Thema Release