Flaggschiff

Xiaomi Mi 11: Deutschland-Start für Snapdragon-888-Handy

Xiaomi präsen­tierte Ende vergan­genen Jahres das Mi 11 mit neuesten Snap­dragon 888 für den chine­sischen Markt. Nun reist das 5G-Flagg­schiff auch nach Europa.

Xiaomi Deutsch­land hatte es kurz nach der China-Präsen­tation des Mi 11 bereits ange­kün­digt, dass der globale Launch des neuen Flagg­schiffs kurz bevor stünde. Nun veran­stal­tete der Hersteller aus China ein Online-Event und kommu­nizierte den Release des Mi 11 für den euro­päi­schen Markt.

Vorbe­stellen lässt sich das neue Handy ab dem 25. Februar. Preis­lich beginnt das Xiaomi Mi 11 bei rund 800 Euro.

Xiaomi Mi 11: Die wich­tigsten Daten

Das Xiaomi Mi 11 Das Xiaomi Mi 11
Bild: Xiaomi
Das Xiaomi Mi 11 war Ende Dezember 2020 das erste offi­ziell ange­kün­digte Smart­phone, das mit Qual­comms frischem High-End-Prozessor Snap­dragon 888 betrieben wird. Von der im 5-Nano­meter-Verfahren gefer­tigten CPU wird nicht nur die Unter­stüt­zung der neuesten 5G-Tech­nologie im Zusam­men­spiel mit dem entspre­chenden Modem erwartet, sondern auch eine Spit­zen­leis­tung.

Xiaomi Mi 11

Ein Aushän­geschild von Ober­klasse-Smart­phone-Kameras sind 108-Mega­pixel-Sensoren, die in Bildern mehr Details heraus­kit­zeln sollen. Damit will auch die Triple-Kameras des Mi 11 bezirzen. Soft­ware soll der Hard­ware zur Hand gehen und dem Nutzer neue Video­funk­tionen offe­rieren, beispiels­weise "Freeze Frame Video", bei dem Video­bilder einge­froren werden, sodass der Effekt hervor­gerufen wird, dass in Teilen des Videos die Zeit still­steht. Der Modus "Parallel Word" kann beispiels­weise eine Aufnahme verdop­peln und verkehr­therum für einen Spie­gel­effekt anordnen.

Beim Display beschreitet auch Xiaomi gewohnt Phablet-Wege und stattet das Mi 11 mit einem 6,81 Zoll großen AMOLED im Edge-Design, also mit abge­run­deten Seiten, aus. Die Bild­wie­der­hol­rate liegt bei maximal 120 Hz. Auch die Auflö­sung wurde nach oben geschraubt. So ist WQHD+ (1440 mal 3200 Pixel) möglich. Dem Display wird zudem eine höhere Abtast­rate von 480 Hz beschei­nigt. Der Finger­abdruck­sensor, der unter dem Display sitzt, kann neben der vorge­sehenen Funk­tion, das Smart­phone zu entsperren, auch dafür genutzt werden, den Puls­schlag zu ermit­teln, in dem der Finger aufge­legt und gehalten wird. Das Display ist nach dem aktu­ellen Corning-Gorilla-Glass-Stan­dard "Victus" geschützt.

Kabel­loses Laden mit 50 Watt und Stereo­sound

Das Xiaomi Mi 11 von hinten Das Xiaomi Mi 11 von hinten
Bild: Xiaomi
Die Akku­kapa­zität ist mit 4600 mAh bemessen. Aufge­laden werden kann der Ener­gie­lie­ferant mit 55 Watt. Xiaomi legt im Liefer­umfang anders als seine Konkur­renten Apple und Samsung in den aktu­ellen Modellen der iPhone-12- bezie­hungs­weise Galaxy-S21-Serie ein Netz­teil bei, das unter anderem auch zum Aufladen von Note­book-Akkus per USB-C-Anschluss verwendet werden kann. Eben­falls in der Mi-11-Box: Ein Schutz­case und ein sepa­rater Display­play­schutz.

Kabel­loses Aufladen unter­stützt der Akku des Xiaomi Mi 11 mit erwäh­nens­werten 50 Watt, Reverse Char­ging zum Aufladen von kompa­tiblen Gadgets am Rücken des Handys sind mit 10 Watt möglich. Kabel­gebunden soll der Akku von null auf 100 Prozent wieder in 45 Minuten aufge­laden sein, kabellos in 53 Minuten.

Um dem Xiaomi Mi 11 opti­male Sound­qua­litäten zu garan­tieren, ist das Stereo­laut­spre­cher-System in Zusam­men­arbeit mit dem Hifi-Hersteller Harman/Kardon entstanden. Blue­tooth 5.2 sorgt zudem dafür, dass zwei externe Boxen oder Head­sets gekop­pelt werden können.

MIUI 12.5

Triple-Kamera mit 108-Megapixel-Sensor Triple-Kamera mit 108-Megapixel-Sensor
Bild: Xiaomi
MIUI 12 nennt sich Xiaomis Benut­zer­ober­fläche mit Android 11 im Kern. Das Update auf MIUI 12.5 soll unter anderem dem Xiaomi-Mi-11-Nutzer Vorteile bringen, beispiels­weise deinstal­lier­bare System-Apps. Dieje­nigen, die nicht im System veran­kert sind, können vom Mi 11 gelöscht, andere ausge­blendet werden. CPU-Auslas­tung und Strom­ver­brauch sollen eben­falls von der aktua­lisierten Benut­zer­ober­fläche profi­tieren.

Das Xiaomi Mi 11 wird in zwei Spei­cher­vari­anten ange­boten. In der Kombi­nation 8 GB Arbeits­spei­cher und 128 GB interner Spei­cher­kapa­zität wird es rund 800 Euro kosten, mit doppeltem internen Spei­cher steigt der Preis auf rund 900 Euro. Wahl­farben sind Grau ("Midnight Grey") und Blau ("Horizon Blue"). Hier­zulande beginnt der Vorbe­stel­ler­zeit­raum am 25. Februar.

Neben dem Smart­phone, das es künftig auch in einer limi­tierten Sonder­edi­tion geben soll, hat Xiaomi mit dem Mi TV Q1 75" einen smarten Fern­seher im 75 Zoll großen Format sowie einen Mi Elec­tric Scooter Pro 2 in der Mercedes-AMG Petronas F1 Team Edition mi AMG-Bran­ding vorge­stellt.

Mehr zum Thema Neuvorstellung