Foldable

Gerücht: Xiaomi bringt Foldable mit Galaxy-Z-Flip-Display

Mit einem Xiaomi-Fold­able im Klapp­handy-Stil würde es bereits das dritte Modell dieser Gerä­te­gat­tung auf den Markt schaffen. Das Display soll von Samsung kommen.

So könnte ein Xiaomi-Foldable im Z-Flip-Stil aussehen So könnte ein Xiaomi-Foldable im Z-Flip-Stil aussehen
@WagarKhanHD / WindowsUnited.de
Das Samsung Galaxy Z Flip kommt gut bei den Konsu­menten an, kein Wunder also, dass Xiaomi angeb­lich diesem Erfolg nach­ei­fern möchte. Ein Bericht aus Südkorea zufolge arbeitet der Hersteller an einem Fold­able, welches das Display des Galaxy Z Flip besitzt.

Somit würde sich der bieg­same Bild­schirm auch hier vertikal im Stil eines Klapp­handys öffnen lassen. Bis eine Bestel­lung des entspre­chenden Displays bear­beitet werden kann, kann es aber noch dauern. Aktuell fokus­siert sich Samsung darauf, seine Produk­tion und die Zulie­fe­rungen auf haus­ei­gene Geräte hin anzu­passen.

Ahmt Xiaomi das Samsung Galaxy Z Flip nach?

So könnte ein Xiaomi-Foldable im Z-Flip-Stil aussehen So könnte ein Xiaomi-Foldable im Z-Flip-Stil aussehen
@WagarKhanHD / WindowsUnited.de
Die meisten erhält­li­chen Fold­a­bles wie das Samsung Galaxy Fold, das Huawei Mate X, das Huawei Mate Xs und das Royole Flexpai lassen sich von einem Smart­phone in ein Tablet verwan­deln. Mobil­ge­räte wie das neue Moto­rola Razr 2019 und eben das Samsung Galaxy Z Flip verfolgen jedoch einen anderen Ansatz: Der Käufer erhält ein beson­ders kompaktes Produkt, welches im Vergleich zu den meisten aktu­ellen Smart­phones nicht die Hosen­ta­sche sprengt.

Ein Vorteil des Galaxy Z Flip im Vergleich zum Razr 2019 ist aber das frei arre­tier­bare Schar­nier. Auf diese Weise lassen sich beispiels­weise komfor­ta­bler Video­chats und Selfie-Aufnahmen umsetzen. Ob das kolpor­tierte Xiaomi-Falt-Telefon (via ZDNET Südkorea) auch über ein ähnli­ches Schar­nier verfügt, bleibt abzu­warten. Bei der Anzeige an sich soll es sich jeden­falls um das Exem­plar des Galaxy Z Flip handeln. Somit bekämen die User ein 6,7 Zoll messendes flexi­bles Dynamic-AMOLED-Display mit 2636 mal 1080 Pixel. Die Massen­pro­duk­tion des Xiaomi-Fold­a­bles wird ab der zweiten Jahres­hälfte erwartet.

Erstes Xiaomi-Falt-Smart­phone ohne Samsung-Display?

Samsung Galaxy Z Flip

Aufgrund der eingangs erwähnten Favo­ri­sie­rung Samsungs von haus­ei­genen Produkten, muss sich der China-Konzern zunächst nach Panels anderer Anbieter umsehen. So soll laut ZDNET ein Insider der Display­branche erfahren haben, dass Xiaomi für sein erstes Fold­able bei BOE oder CSOT einkauft. Dies sei jedoch nur eine vorüber­ge­hende Lösung, da die Qualität der Samsung-Bild­schirme deut­lich höher wäre. LG könnte zwar eben­falls ein bieg­sames Display liefern, dem Insider zufolge wird dieses Unter­nehmen jedoch nicht bevor­zugt. Die bishe­rigen falt­baren Anzeigen von Huawei sollen übri­gens von LG stammen.

Mit einem Smart­phone für 60 Euro (Redmi 7A) kann man nicht viel falsch und dem Nach­wuchs oder Freunden eine Freude machen. Aber auch in höheren Preis­re­gionen hat Xiaomi Produkte wie das Redmi Note 8 Pro vorüber­ge­hend rabat­tiert. Details lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Faltbare Geräte