Xiaomi

Zweifach faltbares Smartphone von Xiaomi braucht noch Zeit

Das doppelt faltbare Xiaomi-Smartphone versprach einer der Stars des diesjährigen MWC zu werden. Nun scheint es, als sei es noch nicht reif für den großen Auftritt.
AAA
Teilen (2)

Der Mobile World Congress (MWC) rückt stetig näher und die Gerüchte über die vorge­stellten Produkte verdichten sich immer mehr. Das gilt auch für das doppelt falt­bare Handy von Xiaomi, das Lin Bin, Mitbe­gründer und CEO von Xiaomi, bereits vor einigen Wochen in einem Video vorge­stellt hat.

Entwick­lung noch nicht fertig

Xiaomi will ein Smartphone mit einem doppelt-faltbaren Display bringen. Aber wohl erst im Herbst.Xiaomi will ein Smartphone mit einem doppelt-faltbaren Display bringen. Aber wohl erst im Herbst. Das Gerät, das später einmal Xiaomi Dual Flex oder Xiaomi MIX Flex heißen könnte, scheint es entgegen den Hoff­nungen der Fans nicht auf den MWC zu schaffen. Darauf deutet eine Aussage der Pres­se­ab­tei­lung hin, die der hollän­di­sche Blog Lets­Go­Di­gital erhalten hat. Darin bestä­tigt die Pres­se­ab­tei­lung, dass das Gerät derzeit ausführ­lich im Labor getestet wird, das aber ander­seits dafür nur eine Hand­voll Proto­typen zur Verfü­gung stehen würden.

Xiaomi weist auch darauf hin, dass die Entwick­lung eines solchen Tele­fons nicht unbe­dingt einfach sei. „Das doppelt klapp­bare Smart­phone ist die neueste Inno­va­tion von Xiaomi. Eine der Schlüs­sel­kom­po­nenten des Tele­fons, der flexible Klapp­bild­schirm, wird von Xiaomi und seinen Liefer­ket­ten­part­nern gemeinsam entwi­ckelt. Es ist falsch zu glauben, dass ein Falt­bild­schirm ohne wesent­liche tech­no­lo­gi­sche Durch­brüche leicht zu einem falt­baren Smart­phone werden kann“, heißt es aus der Pres­se­ab­tei­lung.

Daraus lässt sich schließen, dass das Gerät noch nicht fertig für die Massen­pro­duk­tion ist. Mögli­cher­weise wird Xiaomi trotzdem einen Prototyp mit nach Barce­lona mitnehmen. Der wird dann aber viel­leicht nur in einem Hinter­zimmer einem ausge­wählten Publikum gezeigt werden. Markt­reif wird es nach weiteren Berichten erst im Herbst sein.

Details noch unklar

Viel­leicht werden auf dem MWC aber ein paar Dinge klarer werden – beispiels­weise wo Xiaomi die Kamera plat­ziert hat. Auch dem veröf­fent­lichten Video ist sie nämlich nicht zu sehen. Mögli­cher­weise gibt es nur eine Kamera für Fotos und Selfies, die dank des bieg­samen Displays dort posi­tio­niert werden kann, wo sie gebraucht wird.

Eine weitere Frage ist, wie das Betriebs­system mit den neuen Optionen zurecht­kommen wird. Die ange­passte Version der MIUI-Nutzer­ober­fläche wird eben­falls von Xiaomi entwi­ckelt und muss ihren Praxis­test noch bestehen.

Wer das neue falt­bare Smart­phone nicht zu Gesicht bekommt, darf sich mit den anderen Inno­va­tionen von Xiaomi trösten, die die Chinesen in Barce­lona zeigen werden. Beispiels­weise mit dem kürz­lich vorge­stellten und sehr preis­güns­tigen Redmi Note 7 mit 48-Mega­pixel-Kamera. Oder mit der 5G-Version des im letzten Jahr einge­führten Xiaomi Mi Mix 3 mit seiner einzieh­baren Kamera. Die Version ohne 5G ist übri­gens seit Januar auch in Europa verfügbar. teltarif.de berich­tete.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Mobile World Congress