Smartphone-Trends

Xiaomi: 2020 kommen 5G-Handys für jeden Geldbeutel

Xiaomi gab mit dem Mi 9 Pro bereits den Start­schuss in die 5G-Ära, es sollen Modelle für jeden Preis­bereich folgen. Mit einer unsicht­baren Dual-Selfie-Optik könnte der Hersteller wiederum beim Design punkten.
AAA
Teilen (1)

Xiaomi hat in den Berei­chen 5G und Design große Pläne für seine Smart­phone-Sparte. So will das Unter­nehmen nächstes Jahr mindes­tens zehn Smart­phones mit dem Mobil­funk der fünften  Genera­tion ausstatten. Die fort­schritt­liche Konnek­tivität soll sich über das gesamte Port­folio erstre­cken, von der Einstei­gerklasse bis zum High-End-Modell. Smart­phones mit unsicht­barer Front­kamera sind eben­falls ein wich­tiges Thema für Xiaomi. Ein Patent des Herstel­lers zeigt ein Handy, das über gleich zwei Selfie-Knipsen hinter trans­parent schalt­baren Bild­schirm­berei­chen verfügt. Eine Notch oder andere Behelfs­lösungen wären somit obsolet.

Xiaomi legt den Fokus 2020 auf 5G

Für Xiaomi hat 5G einen besonders hohen StellenwertFür Xiaomi hat 5G einen besonders hohen Stellenwert Die nächste Mobil­funk­genera­tion ist auf dem Vormarsch – in Regionen wie China ist das beson­ders spürbar. So ist es nach­voll­ziehbar, dass sich Xiaomi mit entspre­chend konfi­gurierten Smart­phones wappnen möchte.

Die Nach­rich­tenagentur Reuters führte ein Gespräch mit Lei Jun, dem CEO des China-Konzerns. Lei gab bekannt, dass die Nach­frage für das Xiaomi Mi 9 Pro, dem ersten 5G-Smart­phone des Herstel­lers, über­troffen wurde, was zu Problemen in der Liefer­kette führte. Die Akzep­tanz dieses Tele­fons veran­lasste das Unter­nehmen dazu, in 2020 eine breite Produkt­palette von 5G-Mobil­geräten bereit­zustellen. Mehr als zehn 5G-Smart­phones in der Einsteiger-, Mittel-, und Ober­klasse seien ange­dacht. „Leute in der Indus­trie befürchten, dass sich 4G-Smart­phones nächstes Jahr nicht mehr verkaufen werden, das ist ein Schritt, bei dem man keine Wahl hat.“, erklärt die Führungs­kraft diese Entschei­dung.

Dual-In-Display-Front­kamera in Arbeit

Mehrere Wett­bewerber, darunter Samsung, Oppo und eben auch Xiaomi, klügeln ein Verfahren für ein effi­zientes Verschleiern der Selfie-Kamera aus – ganz ohne Notch, Loch oder Slider. Der Ansatz hierfür sind bestimmte Stellen im Display, die sich bei Bedarf trans­parent schalten lassen. Sind die Bereiche aktiv, merkt der Nutzer keinen Unter­schied, werden sie durch­sichtig, kann er wie gewohnt Selbst­porträts aufnehmen und Video­chats durch­führen.

TigerMobiles stieß nun auf ein Xiaomi-Patent vom 30. September 2018. In diesem wird ein Smart­phone mit sehr schmalen Rändern beschrieben, welches über zwei unsicht­bare Front­kameras verfügt. Das Patent wurde von CNIPA (China National Intel­lectual Property Admi­nistra­tion) bewil­ligt. Wann und ob ein Smart­phone in diesem Design erscheint, bleibt abzu­warten. Die Wahr­schein­lich­keit für Mobil­geräte mit einem solchen Lösungs­ansatz ist aller­dings hoch.

Teilen (1)

Mehr zum Thema 5G