Xiaomi bringt 200-MP-Handy

Xiaomi 12T Pro mit 200 MP und 12T vollständig geleakt

Die neue Ober­klasse von Xiaomi steht vor der Tür - und bereits jetzt sind alle Ausstat­tungs­merk­male bekannt. Das Xiaomi 12T Pro kommt mit Snap­dragon 8+ Gen 1, das 12T mit MediaTek-SoC.

Mit dem Xiaomi 12T Pro schickt der Hersteller sein erstes 200-Mega­pixel-Smart­phone ins Rennen. Von diesem und seinem kleinen Bruder Xiaomi 12T sickerten alle Spezi­fika­tionen und Produkt­fotos durch. Die offi­zielle Vorstel­lung wird erst in den kommenden Wochen erwartet. Abseits der hoch­auf­lösenden Haupt­kamera kann sich das Display im wahrsten Wort­sinn sehen lassen. Auf 6,67  Zoll tummeln sich 2712 x 1220 Pixel. Das sind deut­lich mehr Bild­punkte als sie das Panel des Galaxy S22 bietet. Neben der Kame­raaus­stat­tung vari­iert auch der Chip­satz von Xiaomi 12T und Xiaomi 12T Pro.

200 Mega­pixel an Bord: Xiaomi 12T Pro

Die Kamera des Xiaomi 12T Pro Die Kamera des Xiaomi 12T Pro
WinFuture / Xiaomi

Datenblätter

Die Anfang Oktober 2021 vorge­stellten High-End-Smart­phones Xiaomi 11T und Xiaomi 11T Pro erhalten in Bälde ihre Nach­folger. WinFuture konnte sämt­liche Spezi­fika­tionen und Pres­sebilder der Mobil­geräte auftreiben. Nach dem Moto­rola Edge 30 Ultra wird das Xiaomi 12T Pro das welt­weit zweite Handy mit einer 200-Mega­pixel-Kamera. Höchst­wahr­schein­lich findet auch hier der Sensor Samsung Isocell HP1 Verwen­dung. Erfreu­lich mutet die große Blen­den­öff­nung von f/1.69 an. Ob das Weit­winkel-Modul über einen opti­schen Bild­sta­bili­sator verfügt, ist noch unbe­kannt. Abge­rundet wird das Kamera-Setup von Ultra­weit­winkel (8 MP, Blende  f/2.2) und Makro (2 MP). Xiaomi 12T Pro in voller Pracht Xiaomi 12T Pro in voller Pracht
WinFuture / Xiaomi
Im 6,67 Zoll messenden AMOLED-Display wurde eine 20-Mega­pixel-Knipse für Selfies inte­griert. Geschützt ist das 120  Hz flotte Panel durch Gorilla Glass 5. Passend zum agilen Bild­schirm gibt es den schnellen Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 8+ Gen 1. Ihm stehen 12 GB LPDDR5-Arbeits­spei­cher zur Seite. Anwender können ihre Daten auf 256 GB Flash lagern. Dass sich letzt­genannter via microSD-Karte erwei­tern lässt, ist eher unwahr­schein­lich. Mit 5000 mAh ist die Akku­kapa­zität groß­zügig dimen­sio­niert. Die Batterie kann von 120W-Schnell­laden Gebrauch machen. Neben 5G und LTE zählen Wi-Fi 6, NFC, Blue­tooth 5.2, GPS, Infrarot und USB-C zu den Schnitt­stellen.

Brand­neues SoC inklu­sive: Xiaomi 12T

So sieht das Xiaomi 12T aus So sieht das Xiaomi 12T aus
WinFuture / Xiaomi
MediaTek baut seit einigen Jahren durchaus konkur­renz­fähige Chip­sätze. Entspre­chend positiv sehen wir dem im Xiaomi  12T verbauten Dimen­sity 8100 Ultra entgegen. Das SoC wartet mit vier schnellen Kernen zu je maximal 2,85 GHz und vier strom­spa­renden Kernen zu je maximal 2 GHz auf. Laut Bench­marks ist die Platt­form 15 bis 20 Prozent lang­samer als der Snap­dragon 8+ Gen 1. Das dürfte aber immer noch mehr als ausrei­chend sein. Den Arbeits­spei­cher des Xiaomi  12T stutzte die Firma auf 8 GB. Außerdem wurde eine 108-Mega­pixel-Kamera anstatt des 200-Mega­pixel-Exem­plars inte­griert. Die rest­liche Ausstat­tung ist iden­tisch mit jener des Xiaomi 12T Pro.

Das Xiaomi 12T Pro wird mögli­cher­weise eine UVP von 849 Euro und das Xiaomi 12T eine von 649 Euro erhalten. Beide kommen mit Android 12 in Form von MIUI 13 und einem Schnell­lade­gerät in der Verpa­ckung daher. Beim Gehäu­serahmen setzte der Hersteller den Rotstift an und entschied sich für Kunst­stoff.

Wie das Xiaomi 12T in Natura aussieht, zeigen erste Hands-on-Bilder.

Mehr zum Thema Details