Neue Xiaomis

Xiaomi 12S Ultra: Die Leica-Kamera mit Handy

Xiaomi gab im Mai die Part­ner­schaft mit Leica bekannt. Jetzt wurde die 12-Serie als erste Modell­reihe des Konzerns vorge­stellt, bei der die Part­ner­schaft mit dem Kame­raher­steller zum Tragen kommt.

Xiaomi war kürz­lich in Paris unter­wegs und stellte neben dem ersten Conver­tible des Konzerns unter anderem auch das Smart Band 7 vor. Ende Mai wurde bekannt, dass Xiaomi mit dem Kame­raher­steller Leica zusam­men­arbeitet. Dementspre­chend war zu erwarten, dass Xiaomi in Kürze auch ein Smart­phone mit Leica-Kamera vorstellt, und "der erste Höhe­punkt der stra­tegi­schen Part­ner­schaft im Bereich der Bild­gebungs­tech­nologie zwischen Xiaomi und Leica" ist die jüngst vorge­stellte Xiaomi-12-Serie.

Die Familie hat drei Mitglieder: Xiaomi 12S, Xiaomi 12S Pro und Xiaomi 12S Ultra werden aber zunächst nur in China erhält­lich sein. Blickt man auf Xiaomis Release-Politik zurück, ist aber zu erwarten, dass es Spit­zen­modelle wie das 12S Ultra auch zu uns schaffen werden. Die wich­tigsten Specs des Xiaomi 12S Ultra im Über­blick.

Xiaomi 12S Ultra: Key Specs

Xiaomi 12S Ultra mit Leica-Kamera Xiaomi 12S Ultra mit Leica-Kamera
Bild: Xiaomi
Beim Display hat Xiaomi nicht an der Größe gespart und dem 12S Ultra ein AMOLED mit 6,73 Zoll Größe (Abmes­sungen: 163,17 mm mal 74,92 mm mal 9,06 mm, 225 Gramm) spen­diert. Die höheren Bild­wie­der­hol­raten bis 120 Hz sind adaptiv, je nach Anwen­dung wird bis auf 1 Hz runter­gesetzt, was Strom sparen soll. Im 12S Ultra arbeitet Qual­comms aktu­elle High-End-CPU, die auf den Namen Snap­dragon 8+ Gen 1 hört. Verschie­dene Spei­cher­kom­bina­tionen bis zu 12 GB Arbeits­spei­cher (LPDDR 5) und 512 GB interne Spei­cher­kapa­zität (UFS 3.1) werden geboten.

Strom wird vom 4860 mAh großen Akku gelie­fert. Unter­stützt wird neben 67W kabel­gebun­denem auch 50W kabel­loses Laden. Außerdem ist 10W Reverse Char­ging möglich, mit dem kompa­tible Gadgets wie Buds im passenden Case an der Rück­seite des nach IP68 vor Staub und Wasser geschützten Smart­phone-Gehäuses wieder aufge­laden werden können.

Xiaomi 12S Ultra: Gewal­tiges Kamera-System

Das uns vorlie­gende Bild­mate­rial vom Xiaomi 12S Ultra zeigt vor allem eines: Einen riesigen Kamera-Kreis auf der Rück­seite. Dort sind drei Linsen unter­gebracht: Ultra­weit­winkel mit 48 Mega­pixel Auflö­sung (Sony IMX586, Blende: f/2.2), 48-Mega­pixel-Tele­kamera (Sony IMX586, Blende: f/4.1) und 50 Mega­pixel Weit­winkel. Letz­tere ist die Haupt­kamera, die über einen 1 Zoll großen Sony-Sensor (IMX 989) verfügt. Die Kamera soll in Aufnahmen das Bild­rau­schen redu­zieren und die Licht­auf­nahme erhöhen. Das soll sich insbe­son­dere bei schlechten Licht­ver­hält­nissen positiv auswirken.

Der Part­ner­schaft zwischen Xiaomi und Leica sind auch Bild­pro­file entsprungen, die als Foto­stile "Leica Authentic Look" und "Leica Vibrant Look" ausge­wählt werden können. Die Front­kamera im mittig plat­zierten Punch Hole löst in 32 Mega­pixel auf.

Xiaomi 12S und 12S Pro

Während das Display des Xiaomi 12S Pro genauso groß ausfällt wie das des Ultra-Modells, ist das Panel des Xiaomi 12S mit 6,28 Zoll kleiner, Bild­wie­der­hol­raten bis 120 Hz sind aber auch hier drin. So auch schnelles Laden mit 67W, beim Pro-Modell kann der Akku mit 120W schnell aufge­laden werden. Auch das normale 12S und das Pro-Modell verfügen über den Snap­dragon 8+ Gen 1.

Samsung wird voraus­sicht­lich im kommenden Monat Galaxy Z Fold 4 und Galaxy Z Flip 4 vorstellen. Was zu den Fold­ables bisher bekannt ist, lesen Sie in einer weiteren News.

Mehr zum Thema Neuvorstellung