Neuheiten

Xiaomi: 11T (Pro), 11 Lite 5G NE und Pad 5 vorgestellt

Drei Smart­phones und ein Tablet brachte die heutige Xiaomi-Präsen­tation mit sich. Das Xiaomi 11T, 11T Pro, 11 Lite 5G NE und Pad 5 buhlen bald um die Gunst der Käufer.

Xiaomi hat seine neue Smart­phone-Serie Xiaomi 11T nebst anderen Produkten in einem Event vorge­stellt, wir waren vor Ort und konnten die Geräte in Augen­schein nehmen. Xiaomi 11T und 11T Pro haben ein flottes und helles AMOLED-Display gemein, dessen Inhalte von leis­tungs­fähigen Chip­sätzen berechnet werden. Auf 5G und die vom Hersteller gewohnt hohe Akku­kapa­zität müssen Sie eben­falls nicht verzichten. Wer etwas weniger Geld inves­tieren möchte, dürfte sich für das Xiaomi 11 Lite 5G NE inter­essieren. Tablet-Fans werden mit dem Pad 5 bedient.

Das ist das Xiaomi 11T

11T und 11T Pro in voller Pracht 11T und 11T Pro in voller Pracht
teltarif.de

Datenblätter

In puncto Design hebt der chine­sische Hersteller die vier­fache Krüm­mung der Kanten bei den neuen Smart­phones hervor. Außerdem wird die Triple-Kamera ange­priesen, die kino­reife Aufnahmen ermög­lichen soll. Das Weit­winkel-Modul des 11T bietet 108 Mega­pixel (Blende f/1.75), beim Vorgänger Mi 10T waren es noch 64 Mega­pixel. Leider wurde die Auflö­sung der Ultra­weit­winkel-Kamera aber von 13 Mega­pixel auf 8 Mega­pixel (Blende f/2.2) redu­ziert. Das Tele-Makro­objektiv rundet das Setup ab. Es offe­riert 5 MP (Blende f/2.4) und kann Objekte in einer Distanz zwischen 3 cm und 7 cm scharf­stellen.

Auf dem Event versi­cherte Xiaomi, dass der Nacht­modus für die Haupt­kamera verbes­sert wäre. Für Selfies steht eine 16-MP-Einheit mit f/2.45 großer Blen­den­öff­nung parat. Als SoC des Xiaomi 11T dient der MediaTek Dimen­sity 1200 Ultra. Dieser hat eine durchaus brauch­bare Leis­tung mit Eckdaten wie 6-nm-Prozess, acht Prozes­sor­kernen (bis zu 3 GHz) und der GPU Mali-G77 MC9. Ihm stehen 8 GB RAM zur Seite. Der Nutzer kann sich für 128 GB oder 256 GB Flash entscheiden. Ein 5000 mAh messender Akku versorgt das Android-11-Handy mit Strom und lässt sich mit bis zu 67 W aufladen.

Was macht das Xiaomi 11T Pro besser?

Die Kamera des 11T Pro Die Kamera des 11T Pro
teltarif.de
Beim Display sind sich 11T und 11T Pro größ­ten­teils einig. Das Duo besitzt einen 6,67-Zoll-Bild­schirm mit AMOLED-Panel, HDR10+, 120 Hz und 2400 mal 1080 Pixel. Für das Xiaomi 11T Pro spricht die zusätz­liche Unter­stüt­zung von Dolby Vision. Mit LPDDR5 anstatt LPDDR4X arbeitet der Arbeits­spei­cher des teureren Modells flotter. Rasant ist auch die Strom­über­tra­gung des Xiaomi 11T Pro dank 120 W. In nur 17 Minuten soll das Handy auf einen Akku­stand von 0 auf 100 Prozent kommen. Einen Seiten­hieb auf Samsungs lang­samen 25-W-Mecha­nismus konnte sich Xiaomi nicht verkneifen. Es gebe außerdem 34 Schutz­maß­nahmen für den Lade­vor­gang.

Der größte Plus­punkt des 11T Pro dürfte aller­dings der Chip­satz Qual­comm Snap­dragon 888 sein. Mit der neuen Cortex-X1-Archi­tektur und der schnellen Adreno-660-GPU gibt es große Leis­tungs­reserven. Die rest­lichen Daten, samt 5000-mAh-Akku, sind iden­tisch, was auch für die Konnek­tivität gilt. Xiaomi 11T (Pro) warten mit 5G, LTE, Wi-Fi 6, Blue­tooth 5.2, NFC, GPS, USB Typ C und einem Finger­abdruck­sensor im Power-Button auf. Auf einen microSD-Karten­schacht zur Spei­cher­erwei­terung müssen Käufer leider verzichten.

Der güns­tigste Neuling: Xiaomi 11 Lite 5G NE

11 Lite 5G NE 11 Lite 5G NE
teltarif.de
Für preis­bewusste Smart­phone-Fans hatte der Konzern das 11 LTE 5G NE im Gepäck. Im Vergleich zum bereits erhält­lichen 11 Lite 5G wurde beim Chip­satz der Rotstift ange­setzt. Anstatt des Snap­dragon 780 findet der etwas lang­samere Snap­dragon 778 Verwen­dung. Die rest­lichen Spezi­fika­tionen scheinen iden­tisch zu sein. So gibt es wieder ein 6,55 Zoll messendes AMOLED-Display mit 90 Hz, HDR10+ und 2400 x 1080 Pixel sowie drei rück­sei­tige Kameras (64 MP Weit­winkel, 8 MP Ultra­weit­winkel und 5 MP Makro). Selfies werden mit 20 MP geschossen.

Zurück zum Tablet-Markt: Xiaomi Pad 5

Pad 5 Pad 5
teltarif.de
Über drei Jahre liegt das letzte Xiaomi-Tablet in Form des Mi Pad 4 zurück. Nun bekommt dieser Flach­rechner endlich einen Nach­folger. Das Pad 5 ist ein High-End-Produkt mit anspre­chender Technik. Es besitzt ein 11 Zoll messendes Display mit 2560 mal 1600 Pixel, 120 Hz und Dolby Vision. Vier Laut­spre­cher sorgen für einen quali­tativen Sound. Als Chip­satz dient der Snap­dragon 860. Ihm stehen 6 GB RAM zur Seite. Der Flash-Spei­cher beträgt wahl­weise 128 GB oder 256 GB. Der 8720 mAh große Akku lässt sich mit 22,5 W laden.

Preise und Verfüg­bar­keit der neuen Xiaomi-Produkte

Für das Xiaomi 11T mit 128 GB Flash und 8 GB RAM verlangt der Hersteller 499 Euro. Sollen es 256 GB Flash sein, werden 549 Euro fällig. Das Xiaomi 11T Pro startet mit 649 Euro (8 GB + 128 GB) und geht bei 699 Euro (8 GB + 256 GB) respek­tive 749 Euro (12 GB + 256 GB) weiter.

Für das Xiaomi 11 Lite 5G NE möchte der Konzern 369 Euro in der Vari­ante mit 128 GB Flash und 6 GB RAM sowie 399 Euro für die Vari­ante mit 128 GB Flash und 8 GB RAM haben.

Die UVPs des Xiaomi Pad 5 betragen 349 Euro (6 GB + 128 GB) und 399 Euro (6 GB + 256 GB). Für einen kurzen Zeit­raum gibt es das Mi Pad 5 in der 128-GB-Edition bei manchen Händ­lern wie Amazon für 299 Euro.

Alle genannten Produkte erscheinen auch in Deutsch­land. Bislang nannte Xiaomi noch keinen Veröf­fent­lichungs­termin.

Mehr zum Thema Neuvorstellung