App

Xbox Music: Spotify-Konkurrent am Apple iPhone 5 im Test

Microsoft-Musik-Flatrate jetzt für iOS und Android verfügbar
AAA
Teilen

Mit Windows 8 und Windows Phone 8 hat Microsoft im vergangenen Jahr auch eine eigene Musik-Flatrate gestartet. Xbox Music ist in den aktuellen Smartphone- und PC-Betriebssystemen von Microsoft direkt integriert. Der Konzern kündigte aber schon zum Start seiner Musik-Streaming-Flatrate an, diese auch auf das Apple iPhone sowie auf Smartphones mit dem Android-Betriebssystem von Google zu bringen.

Seit Anfang dieser Woche sind die Apps für Xbox Music nun im AppStore von Apple und im Google Play Store verfügbar. Die Anwendungen selbst sind kostenlos und auch die Musik-Flatrate kann 30 Tage lang kostenfrei getestet werden. Danach werden - ähnlich wie bei vergleichbaren Angeboten von Spotify, Deezer oder Rdio - 9,99 Euro pro Monat fällig. Dabei gibt Microsoft an, rund 30 Millionen Musiktitel auf Lager zu haben - das wäre rund ein Drittel mehr als die meisten Mitbewerber im Portfolio haben.

Preisvorteil im Jahres-Abo

Xbox Music auf dem iPhoneXbox Music auf dem iPhone Wer sich gleich für ein ganzes Jahr an Xbox Music bindet, bekommt einen Preisvorteil. So kostet der Xbox Music Pass für ein Jahr 99,90 Euro. Der rechnerische Monatspreis liegt demnach bei 8,33 Euro. Wir hatten Xbox Music schon im vergangenen Herbst einem ersten Test unterzogen. Die Erweiterung des Angebots auf iPhone und Android haben wir zum Anlass genommen, den Service erneut in Augenschein zu nehmen.

Wir haben die Xbox-Music-App auf dem iPhone 5 von Apple installiert. Danach versuchten wir den Login mit einer Microsoft-ID. Das schlug fehl, da wir keinen Xbox Music Pass gebucht hatten. Dieser ist - wenn auch kostenlos - auch für den 30-Tage-Test erforderlich und muss auf xbox.com gebucht werden.

Keine Bestellung aus der App heraus

Xbox Music im TestXbox Music im Test Eine Bestellung direkt aus der App heraus wurde nicht angeboten und die Webseite war auch nicht über einen Link erreichbar. Dazu ist xbox.com nicht für mobile Browser optimiert, so dass die Bestellung über einen PC oder zumindest ein Tablet erfolgen sollte, da die Darstellung auf dem Smartphone wenig nutzerfreundlich ist.

Nach der Bestellung des Xbox Music Passes klappte der Login sofort. Wir hatten Zugriff auf alle verfügbaren Musiktitel. Eine Suchfunktion ermöglicht es, gezielt nach Künstlern, Alben, Songs und Genres Ausschau zu halten. Für die Offline-Nutzung können Titel oder auch angelegte Playlisten auch auf das iPhone heruntergeladen werden. Darüber hinaus bietet Microsoft die Synchronisation der eigenen Musik zwischen verschiedenen Endgeräten an, die mit der gleichen Microsoft-ID genutzt werden.

Die Musik-Wiedergabe klappt zuverlässig und die Übertragungsqualität ist sehr gut. Einen Minuspunkt sammelt Xbox Music aber wegen der fehlenden Möglichkeit, den Dienst direkt am iPhone - idealerweise aus der App heraus - zu bestellen und ggf. zu bezahlen. Hier bleibt die Hoffnung, dass der Anbieter diese Funktion über ein Software-Update noch nachpflegt.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema Musik