Ausland

WorldSIM-Prepaidkarte: Keine Roamingkosten auch außerhalb der EU

WorldSIM bietet eine internationale Prepaidkarte an, mit der Kunden weltweit Roamingkosten sparen können. Wir haben uns das Angebot einmal angesehen und berichten über Anschaffungspreise und Tarife für Telefonate, den SMS-Versand und die mobile Internet-Nutzung.
Kommentare (2477)
AAA
Teilen (10)

Es gibt sie also noch, die speziellen Roaming-SIM-Karten, mit denen Nutzer überhöhte Kosten für Telefonate, den SMS-Versand und den mobilen Internet-Zugang im Ausland umgehen können. Innerhalb der EU sind solche Karten inzwischen kaum noch interessant. Der regulierte Euro-Tarif ist in vielen Fällen günstiger als die Konditionen der Roaming-Discounter. Zudem verzichten Anbieter wie Aldi Talk und simquadrat bei Telefonaten im EU-Ausland sogar komplett auf Extra-Gebühren.

Vor allem für Auslandsreisen in Länder außerhalb der Europäischen Union lohnt sich ein Blick auf spezielle Roaming-Prepaidkarten nach wie vor. Vorteil gegenüber dem Kauf einer lokalen SIM im Urlaubsland ist die Möglichkeit der Anschaffung schon vor Reiseantritt. So besteht die Möglichkeit, Freunden und Bekannten schon vor dem Urlaub die Handynummer mitzuteilen, unter der man anstelle der angestammten Rufnummer vorübergehend zu erreichen ist.

WorldSIM: Mehr als 90 Länder ohne Kosten für eingehende Gespräche

Internationale Prepaidkarte von WorldSIMInternationale Prepaidkarte von WorldSIM Einer der Anbieter einer internationalen Prepaidkarte nennt sich WorldSIM. Das Unternehmen präsentierte sich im März auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Anstelle einer deutschen Handynummer bekommen die Kunden allerdings Rufnummern aus Großbritannien und den USA. Dabei wirbt der Anbieter mit kostenlosen eingehenden Gesprächen in mehr als 90 Ländern.

Das Tarifmodell ist allerdings etwas komplizierter. So gelten unterschiedliche Konditionen für eingehende Gespräche auf der britischen und auf der amerikanischen Telefonnummer. Zudem unterscheidet WorldSIM zwischen Verbindungen an Werktagen und am Wochenende. In den USA, in Kanada und in Mexiko sind beispielsweise eingehende Telefonate auf der UK-Nummer unter der Woche kostenlos, während hierfür am Wochenende ein Minutenpreis von 12 Cent berechnet wird. Auf der US-Nummer werden generell minütlich 20 Cent vom Prepaid-Guthaben abgezogen.

Abgehende Telefonate aus Nordamerika nach Deutschland schlagen mit 32 Cent pro Minute zu Buche. Eine SMS kann für 20 Cent verschickt werden und der mobile Internet-Zugang schlägt in den USA, wo der dortige T-Mobile-Ableger als Roamingpartner zur Verfügung steht, mit 4 Cent je 100-kB-Datenblock zu Buche. In Kanada und Mexiko zahlen die Kunden für die gleiche Datenmenge 12 Cent.

Eingehende Anrufe in Brasilien kosten zwischen 0 und 32 Cent pro Minute

Auch Interessenten, die zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft nach Brasilien reisen, profitieren werktags von kostenlosen eingehenden Gesprächen auf der britischen Rufnummer, während am Wochenende - also beispielsweise zum Spiel um den dritten Platz und zum WM-Endspiel - 12 Cent pro Minute berechnet werden. Werden die Brasilien-Reisenden auf ihrer amerikanischen WorldSIM-Nummer angerufen, so kostet das werktags minütlich 20 Cent, während der Minutenpreis am Wochenende auf 32 Cent steigt.

Abgehende Telefonate von der Copacabana nach Deutschland kosten 48 Cent pro Minute, eine SMS kann für vergleichsweise teure 47 Cent verschickt werden und das Daten-Roaming sollten Kunden bei einem Preis vom 1,17 Euro je 100 kB am besten abschalten. In einer eigenen Meldung hatten wir im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft bereits darüber berichtet, zu welchen Konditionen Kunden der deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber am Zuckerhut telefonieren, simsen und surfen. Hier fallen beispielsweise für Telefonate Minutenpreise von zum Teil mehr als 3 Euro an, so dass mit WorldSIM durchaus Sparpotenzial besteht.

Auf der Webseite des Anbieters finden Sie einen Tarifrechner mit Preisen für alle Länder, in denen sich die WorldSIM-Karte einsetzen lässt. Ebenfalls über die Homepage kann die Karte auch gekauft werden. Für 37,50 Euro bekommen Interessenten die SIM und 12,50 Euro Startguthaben. Wer gleich mit 25 Euro Guthaben einsteigen möchte, zahlt für das Starterset 48,50 Euro. Die Karte ist wahlweise als Kombi-SIM (Mini- und Micro-SIM-Format) oder als Nano-SIM erhältlich.

Teilen (10)

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"