gestartet

woop.la: Günstigere Aus­lands­ge­spräche für Voll­an­schluss­kunden

Verbindungen sind günstiger als Gespräche über Anschluss-Anbieter
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Kunden alternativer Netzbetreiber haben ab sofort eine weitere Möglichkeit, zu günstigeren Konditionen ins Ausland zu telefonieren, als ihnen dieses ihr eigener Anbieter ermöglicht. Dabei handelt es sich um woop.la, die ihren Dienst über 0180-Nummern realisieren. Wie beim Call by Call bei Anschlüssen der Deutschen Telekom müssen die Kunden sich für den Dienst nicht anmelden. woop.la realisiert auch den Dienst Deutschland telefoniert kostenlos.

Das Prinzip ist das gleiche wie auch bei anderen 0180-Callthrough-Anbietern: Der Kunde ruft die jeweilige Einwahlnummer an, hört eine kurze Begrüßung und gibt dann die eigentliche Zielrufnummer ein. Wie bei anderen Anbietern auch teilt woop.la die unterschiedlichen, erreichbaren Ziele auf drei Einwahlnummern auf. Dabei handelt es sich um eine 0180-1, eine 0180-3 und eine 0180-5-Nummer. Die Nummer zeigt auch an, wieviel das Gespräch kosten wird: 3,9 Cent, 9 Cent oder 14 Cent pro Minute.

So lassen sich für 3,9 Cent pro Minute Telefonate beispielsweise nach Argentinien, Australien, Belgien, Indien, Italien, Polen, Russland und Malaysia führen. Für 9 Cent pro Minute sind Albanien, Algerien, Irak, Namibia und Russland Mobilfunk erreichbar. Für 14 Cent pro Minute lassen sich schließlich beispielsweise rumänische Handys oder österreichische Handys erreichen. Damit sind die Gespräche in aller Regel deutlich günstiger als über Alice, Versatel oder 1&1 direkt. Berechnet werden nur die 0180-Gespräche über die Rechnung des Anschlussbetreibers.

Weitere Artikel zum Themenspecial "Telefonieren zuhause"

Teilen