WLAN

Übersicht: Kosten und Konditionen der WLAN-Hotspot-Anbieter

Bei uns finden Sie eine Übersicht über Anbieter und Preise kommerzieller WLAN-Hotspots. Außerdem erklären wir alles Wichtige rund um kostenlose WLAN-Nutzungsgemeinschaften.
AAA
Teilen (69)

Bei öffentlichen kommerziellen WLAN-Hotspots existieren verschiedene Abrechnungs­varianten. In vielen Fällen ist der Hotspot für eine gewisse Zeit wie 30 oder 60 Minuten kostenlos nutzbar. Die meisten Hotspot-Netzbetreiber bieten zusätzlich oder ausschließlich Tages-, Wochen- oder Monats-Flatrates an.

Wer selbst Festnetzkunde eines Hotspot-Anbieters ist und seinen eigenen Breitband-Anschluss zuhause für das WLAN-Netzwerk öffnet, profitiert davon, dass er in der Regel alle Hotspots dieses Anbieters auf Reisen ohne Zusatzkosten mitbenutzen kann.

WLAN-Flatrates können sich schnell lohnen

Übersicht: Kosten und Konditionen der WLAN-AnbieterKosten und Konditionen der WLAN-Hotspot-Anbieter In der Regel sinkt der Preis pro Zeit­einheit mit steigender Vertrags­dauer. So kann es sein, dass sich je nach Anbieter die Buchung einer Monats-Flat bereits dann lohnt, wenn man nur wenige Stunden im Monat an WLAN-Hotspots eines Betreibers surft.

WLAN-Hotspot-Netzwerke, die ohne Vorbedingung genutzt werden können

Anbieter Anzahl
in etwa
Euro / 60 Min. Euro / 24 Std. Euro / 7 Tage Euro / 30 Tage Besonderheit
Telekom 2 000 000
(Dtl.)
- 4,95 19,95 29,95 -
Vodafone 2 000 000
(Dtl.)
2,99 4,99 9,99 29,99 -
Hotsplots 15 000
(Dtl.)
variabel 1) variabel 2) - z.T. FlexiFlat für 14,95 Euro mtl. verfügbar
TheCloud 45 000
(Weltw.)
variabel 3) - 60 Minuten/Tag kostenfrei für den Endnutzer
Unitymedia 1 000
(Dtl.)
- 2 Stunden u. 100 MB pro Tag kostenlos
Stand: Dezember 2018
1) Preise bestimmen die Betreiber vor Ort, zwischen 0,50 und 5 Euro/Stunde.
2) Preise bestimmen die Betreiber vor Ort, zwischen 2 und 10 Euro/24 Stunden.
3) Preise bestimmen die Betreiber vor Ort, oft frei.

WLAN-Hotspot-Netzwerke, die von Bestandskunden des Betreibers genutzt werden können

Anbieter Anzahl
in etwa
Konditionen
Telekom
HotSpot Flat
2 000 000
(Dtl.)
Für MagentaMobil-Kunden inklusive
Vodafone Homespot 2 000 000
(Dtl.)
Für alle Festnetzkunden, die Homespot an ihrem Anschluss freischalten
Pyur
Community WLAN
100 000
(Dtl.)
Kostenlos in den Festnetz-Internettarifen enthalten
Unitymedia WifiSpot 10 000 000
(weltw.)
freenet
Hotspot Flat
10 000 000
(weltw.)
Kostenpflichtige Option zum mobilcom-debitel-Mobilfunktarif für 4,99 Euro/Monat
Nur nutzbar mit der freenet Hotspot App für Android und iOS
Stand: Dezember 2018

Ketten kooperieren mit großen WLAN-Hotspot-Anbietern

Anbieter von Hotel- oder Restaurantketten setzen häufig in jeder Filiale WLAN-Zugänge desselben Providers ein, falls sie nicht eigene private Hotspots betreiben. Davon profitieren Kunden, die bei einem WLAN-Netzbetreiber einen Tarif gebucht haben. Der Wochen- oder Monatstarif beziehungsweise die Hotspot-Flat lässt sich bei einem Aufenthalt in mehreren Hotels oder Restaurants in diesem Fall an verschiedenen Orten nutzen.

WLAN-Nutzergemeinschaften ermöglichen kostenlose Internetzugänge

WLAN-
Gemeinschaften
FON
Freifunk
Neben kommerziellen Anbietern existieren verschiedene Nutzer­gemeinschaften, deren Teilnehmer sich gegenseitig die kostenlose Nutzung ihrer WLAN-Netze erlauben. Einige große Netzwerke basieren dabei auf dem Solidaritäts­prinzip: Jeder Nutzer stellt seine Internet­verbindung über einen speziellen Router anderen Teilnehmern kostenfrei zur Verfügung und darf im Gegenzug deren WLAN-Hotspots ebenfalls nutzen. Zudem ist es bei manchen Diensten auch möglich, fremde Nutzer ins Netz zu lassen und damit Geld zu verdienen. Je nach Anbieter stellt dieser den Router oder setzt auf Standard-Geräte, die allerdings für spezielle Firmware geeignet sein müssen. Entsprechende Angebote sind für den professionellen Einsatz nicht sehr interessant, für Privat-Nutzer aber eine mögliche Alternative.
Teilen (69)