Umrüstung

Deutsche Bahn schränkt WLAN-Nutzung im ICE vorübergehend ein

Die Deutsche Bahn rüstet derzeit die WLAN-Hotspots im ICE um. Dabei haben jetzt zum Teil Telekom-Kunden das Nachsehen: Sie sollen für die Nutzung des neuen WLAN-Netzes zahlen.
AAA
Teilen (11)

Damit dürfte die Deutsche Bahn sich gerade unter den Stammkunden wenig Freunde machen: In der Phase der Umrüstung der ICE-Züge auf ein neues System können Kunden ihren Telekom-Hotspot-Zugang übergangsweise nicht mehr nutzen. Sie sollen für den Zugang zahlen, obwohl das System ab Dezember für alle Kunden kostenlos werden soll - und dann sogar auf Strecken im Ausland nutzbar sein.

Die kostenlose Nutzungsphase des neuen WifiOnICE scheint damit beendet. Die Bahn hatte im Sommer neun Züge mit dem neuen System ausgestattet. Es stand bis August nur für Internet Tests zur Verfügung, Bahn-Kunden in diesen Zügen konnten gar kein WLAN nutzen. Seit August war das neue WLAN-Netz dann auch für Fahrgäste kostenlos nutzbar. In allen noch nicht umgerüsteten Zügen war weiterhin das Netz der Telekom online. Seit September hat die Deutsche Bahn damit begonnen, nach und nach das neue System vom schwedischen Anbieter Icomera in weitere Züge einzubauen, bis Ende des Jahres sollen alle Züge umgerüstet sein. Der Umbau ist gleichbedeutend mit einem Ausbau der Telekom-Hotspots.

Surfen über neues WLAN-Netz für alle kostenpflichtig

Telekom-Hotspot im ICE: Züge mit diesem Logo sind noch nicht umgerüstet.Telekom-Hotspot im ICE: Züge mit diesem Logo sind noch nicht umgerüstet.

Jetzt haben die Bahn und Icomera jedoch offenbar eine weitere Umstellung im neuen WifiOnICE vorgenommen: Die kostenlose Nutzung würde zumindest in einem Teil der Züge deaktiviert. Die Nutzer des Netzwerkes werden zumindest in der 2. Klasse aufgefordert, einen Tagespass für einmalig 4,95 Euro zu kaufen. Das ist exakt der Preis, der auch im Telekom-WLAN für einen Tagespass verlangt wird. Allerdings war (und ist) das Telekom-WLAN-Netz auch mit einer Hotspot-Flat der Telekom, die in vielen Tarifen enthalten ist, ohne Mehrkosten nutzbar. Gerade für Vielfahrer und Telekom-Stammkunden ist das ein geldwerter Vorteil, der jetzt durch den Tagespass konterkariert wird. Ob dieser Tagespass auch in der 1. Klasse angeboten wird, ist unklar. Hier ist das Surfen regulär kostenlos - auch beim Telekom-Hotspot.

Die Deutsche Bahn bestätigte auf Facebook auf Anfrage mehrerer zumeist verärgerter Nutzer, dass der Anbieter des neuen Systems jetzt vorübergehend Geld für den Zugang verlange, die Nutzung ab Dezember aber kostenlos werden soll. Bei dem neuen System wird nicht mehr nur die Telekom als Zulieferer für die Datenanbindung genutzt, sondern auch Vodafone und Telefónica.

Tagespass als Test der Abrechnung?

Dass Icomera nun eine kostenpflichtige Buchung einführt, könnte gleichzeitig ein Test für ein Abrechnungssystem im neuen WLAN-Netz sein. So wäre denkbar, dass es einerseits einen Gratis-Zugang gibt, der jedoch Fair-Use-Regeln unterliegt, nur ein begrenztes Datenkontingent oder eine geringe Datenrate pro Nutzer aufweist. Gleichzeitig wäre aber denkbar, dass ein unlimitierter Zugang gegen Entgelt angeboten wird. Eine Bestätigung für letzteres steht aus, dass der Zugang nicht komplett unlimitiert sein wird, war indes in den vergangenen Monaten schon häufiger zu hören.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Deutsche Bahn