Public WiFi

Bestätigt: 650 Gratis-WLAN-Hotspots für Berlin

Mit dem Vertragsschluss von gestern Abend erhielt das WLAN-Projekt in Berlin grünes Licht. Berliner sollen sich ab Anfang 2016 in einen von rund 650 Hotspots einklinken können.
Von Daniel Rottinger / dpa
AAA
Teilen

Der Vertrag über den Betrieb eines kostenlosen WLAN-Netzes in Berlin ist am Mittwochabend unterzeichnet worden. Damit bestätigte der stellvertretende Senatssprecher Bernhard Schodrowski am Donnerstag einen Bericht des RBB. Unterzeichnet worden sei der Vertrag zwischen dem Land Berlin durch den Leiter der Senatskanzlei Staatssekretär Björn Böhning (SPD) und dem ausgewählten Betreiber, der ABL Social Federation aus Fürth, im Roten Rathaus. Der Vertragsabschluss hatte sich immer wieder verzögert, weil es noch Einzelheiten zu klären gab.

Nutzer sollen auf 650 Hotspots zugreifen können

Nutzer sollen ab Anfang 2016 in Berlin auf kostenfreies WLAN-Internet zugreifen könnenNutzer sollen ab Anfang 2016 in Berlin auf kostenfreies WLAN-Internet zugreifen können Demnach sollen insgesamt 650 Hotspots in der Stadt installiert werden, darunter am Roten Rathaus, am Brandenburger Tor, auf dem Gendarmenmarkt, an der Philharmonie und am Theater des Westens. Voraussichtlich ab Anfang 2016 soll man mit seinem Smartphone kostenlos in der Stadt surfen können. Der Senat fördert das Projekt mit 170 000 Euro Anschubfinanzierung für zwei Jahre. Die zusätzlichen Kosten will das Unternehmen durch Werbepartner aufbringen.

In einem früheren Artikel sind wir darauf eingegangen, dass zu Beginn der Nutzung kurz Werbung zu sehen sein soll, aber nicht länger als zehn Sekunden. Und haben in einer weiteren News beleuchtet, wie es um das Gratis-WLAN-Testprojekt in der Berliner U-Bahn bestellt ist.

Bayern mit enormer Investition in WLAN- und IT-Ausbau

Der Freistaat Bayern plant ebenfalls in den Ausbau eines WLAN-Hotspot-Netzes zu investieren. Das derzeitige Konzept sieht vor, dass bis zum Jahr 2020 insgesamt 10 000 Hotspots in dem Bundesland entstehen. Die Kosten dafür sollen sich in zweistelliger Millionenhöhe bewegen. Für den anschließenden Betrieb sollen die Gemeinden aufkommen. Nach Angaben von Finanzminister Söder werden Betriebskosten von etwa 55 Euro im Monat pro Hotspot anfallen.

Mehrzahl der Umfrageteilnehmer kann nicht auf Gratis-WLAN zugreifen

In dem Artikel zur WLAN-Offensive in Bayern wollten wir wissen, ob die teltarif.de-Leser bereits auf kostenfreie WLAN-Hotspots zugreifen können. Die Mehrzahl der Befragten stimmte mit "nein" (57 Prozent), etwas mehr als ein Drittel der aktuell 223 Teilnehmer votierte mit "ja" und die restlichen stimmten für "weder noch".

Teilen

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot