Bestes Netz

Telekom Albanien wird verkauft

Die griechische OTE, die mehrheitlich der Deutschen Telekom gehört, verkauft die albanische Telekom wegen neuer Prioritäten.
AAA
Teilen (34)

Das Netz der Telekom in Albanien sei besser als in Deutschland. Jetzt wird Telekom Albanien verkauft. Das Netz der Telekom in Albanien sei besser als in Deutschland. Jetzt wird Telekom Albanien verkauft. Während der aktuellen Diskussion über die Netzqualität des Mobilfunks in Deutschland erregte die vom Mobilfunk-Beratungs- und Test-Dienstleister P3-Solutions aufgestellte Behauptung, dass der Mobilfunk in Albanien besser als in Deutschland sei, allergrößte Medienresonanz. Das pikante daran: Der größte Mobilfunkanbieter in Albanien ist Telekom Albania, eine Tochter der griechischen OTE, die wiederum mehrheitlich der Deutschen Telekom gehört.

Gestern teilte uns die griechische OTE mit, dass sie eine Vereinbarung über den Verkauf ihrer gesamten Beteiligung an der Telekom Albania Sh.A. (Telekom Albania) an das bulgarische Unternehmen Albania Telecom Invest AD für einen Gesamtwert von 50 Mio. Euro getroffen hat. Albania Telecom Invest AD wird von Spas Roussev, Mehrheitsaktionär des bulgarischen Telekommunikationsunternehmens Vivacom, und von Elvin Guri, einem albanisch-bulgarischen Investor, kontrolliert.

Neue Prioritäten

Der Vorstandsvorsitzende und CEO von OTE, Michael Tsamaz, erklärte dazu: "Mit dem Verkauf der Telekom Albania beenden wir die erfolgreiche Investition der OTE-Gruppe in Albanien. Es ist eine strategische Entscheidung auf Basis der neu definierten Prioritäten und Wachstumspläne der OTE-Gruppe, die Wert für alle Aktionäre schaffen und eine nachhaltige Entwicklung sichern soll". Die Sprache der Investoren ist immer wieder schön zu lesen.

Michael Tsamaz vergaß nicht, dem Management und den Mitarbeitern der Telekom Albania für ihre bisherigen Leistungen sowie für die gute Zusammenarbeit mit der OTE-Gruppe zu danken. Die Übernahme des Unternehmens durch eine starke und unternehmerische Investmentgruppe sichere das Wachstum und schaffe die Voraussetzungen für eine weitere Stärkung der Marktposition.

Noch ist die Geschichte nicht ganz in trockenen Tüchern, denn die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung durch die zuständigen lokalen Behörden und der Finanzierung, und soll voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein, teilte OTE weiter mit, die sich von der Eurobank als Finanzberater unterstützen ließen.

Eine Einschätzung

Die wahren Hintergründe können wir von dieser Stelle aus nicht ausleuchten, hören aber aus verschiedenen Quellen, dass das Netz von T-Mobile in Albanien wirklich gut sein soll. Wollen wir hoffen, dass es auch in Zukunft so bleibt.

Teilen (34)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland